• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Bremer Grüne noch ohne Spitzenkandidat

10.08.2018

Bremen Die Bremer Grünen wissen noch nicht, mit wem sie als Spitzenkandidat in die Wahl 2019 ziehen. Die Basis hat das Wort und zwar erstmals in der Geschichte der Bremer Grünen per Urwahl. Die Urwahl war bei den Grünen beschlossen worden, nachdem es aus der Basis deutliche Kritik an einer Vorfestlegung des Landesvorstandes auf eine Frauen-Troika als Spitzenteam gegeben hatte. Dem Team gehören Finanzsenatorin Karoline Linnert, Sozialsenatorin Anja Stahmann und Fraktionschefin Maike Schaefer an.

Bei den Linken wird vermutlich alles auf Fraktionschefin Kristina Vogt hinauslaufen. Die SPD will mit dem seit 2015 amtierenden Bürgermeister Carsten Sieling als Spitzenkandidat in die Wahl gehen. Am 15. September wird über die Spitzenkandidatur entschieden. Dann steht noch die Besetzung der Listen in Bremen und Bremerhaven an. Bei der CDU wird der Unternehmer Carsten Meyer-Heder Spitzenkandidat sein. Bei der FDP wird am 17. November über die Listenplätze entschieden. Fraktionschefin Lencke Steiner dürfte die Liberalen als Spitzenkandidatin führen.

Bei der AfD laufen die Vorbereitungen noch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.