• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Bremerhaven: Meyer-Werft  erfüllt Disneys  großen Traum

10.12.2010

BREMERHAVEN Zum ersten Mal hat die Papenburger Meyer-Werft am Donnerstag in Bremerhaven ein Kreuzfahrtschiff offiziell übergeben. Während einer feierlichen Zeremonie auf dem Pooldeck der „Disney Dream“ überreichte Werftchef Bernard Meyer die erforderlichen Unterlagen an den Präsidenten der amerikanischen Kreuzfahrtreederei Disney Cruise Line, Karl Holz.

Bevor die Flaggen gewechselt wurden, dankte Meyer den Amerikanern für den Großauftrag. „Ich bin stolz, das bisher größte Schiff der Meyer-Werft an Disney ausliefern zu dürfen“, versicherte Meyer. Während der letzten Jahre habe er Tag für Tag verfolgen können, wie dieser „Traum“ Wirklichkeit wurde. Meyer: „Die Zusammenarbeit mit Disney Cruise Line und unseren Zulieferern war ausgezeichnet und besonders kreativ – wichtige Voraussetzungen für die Realisierung dieses ungewöhnlichen Projektes“.

Dass es sich um eine komplette Neukonstruktion handelt, hat seinen Preis. Noch immer ist der 340 Meter lange Luxusliner an der Bremerhavener Columbuskaje fest in der Hand von Facharbeitern. In vielen Passagierbereichen wird noch geschraubt, aber das ist eigentlich auf einem Schiff dieser Größenordnung völlig normal. Wenn die ersten Gäste in Florida an Bord gehen – das wird am 26. Januar der Fall sein – ist alles fertig. Da sind sich die Amerikaner ganz sicher.

Bevor die „Disney Dream“ Bremerhaven verlässt (19. Dezember, ca. 19.30 Uhr), wird die Crew komplettiert und vor allem trainiert. Von der Atlantiküberquerung dürfte das Personal, das aus rund 65 verschiedenen Nationen stammt, nicht viel mitbekommen, denn die Arbeitsabläufe an Bord, vor allem in den zahlreichen Restaurants und im riesigen Theater, müssen perfekt „sitzen“. So und nicht anders erwartet es Disney Cruise Line.

Insgesamt ist das Schiff von innen weniger bunt, als man es von einem Disney-Kreuzliner hätte erwarten können. Gleichwohl findet der aufmerksame Gast überall die berühmte Mickymaus wieder, oft ganz dezent versteckt als Kordelhalter für die großen Vorhänge im Restaurant.

In Bremerhaven hat es den Amerikanern und den Leuten von der Meyer-Werft offenbar gut gefallen. Darauf angesprochen, bestätigte Bernard Meyer: „Bremerhaven ist ein guter und interessanter Anlaufpunkt. Wir werden mit dem zweiten Disney-Schiff, der Anfang 2012 fertig werdenden „Disney Fantasy“, ebenfalls nach Bremerhaven kommen. Eemshaven und Emden bleiben für uns aber auch weiterhin die wichtigsten Häfen für unsere Schiffe“.

Heiner Otto
Korrespondent
Redaktion Bremerhaven
Tel:
0471 95154216

Weitere Nachrichten:

Meyer-Werft | Disney

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.