• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Sturmflut verwüstete Küste

21.12.2017

Dangast Vor 300 Jahren, am 25. Dezember 1717, verwüstete eine Sturmflut bis dahin ungekannten Ausmaßes die Nordseeküste. Tausende ertranken in den Fluten, allein im Jeverland und in Butjadingen mehrere Tausend Menschen. Zum 300. Jahrestag der Sturmflut hat die „Akademie Dangast“ eine Ausstellung mit 26 großen Tafeln zusammengestellt, die noch bis zum 14. Januar im Weltnaturerbeportal Dangast, direkt am Dangaster Strand, zu sehen ist. Die Folgen der Flut veranschaulicht eine Grafik, die alles erläutert, was man über die Flut, die überfluteten Flächen in Norddeutschland sowie die Verluste an Menschen und Tieren und Gebäuden wissen muss. Kartograph Michael Remmers, Komregis-Verlag Oldenburg, und Klaas-Heinrich Peters, früherer Baudirektor des Niedersächsischen Landesbetriebes für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz, haben die Daten für eine Kartengrafik zusammengestellt, die die NWZ im Inneren abdruckt.


Mehr Infos zur Schau unter   www.akademie-dangast.de 
Hans Begerow Leitung / Politik/Region
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2091
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.