• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Haus Christa gibt allen Jugendlichen eine Chance

07.08.2014

Stollhamm Für den Preis für Innovative Ausbildung (PIA) hat auch die Pflegeeinrichtung Haus Christa in Stollhamm (Kreis Wesermarsch) eine Bewerbung eingereicht. Konkret geht es dem Leiter der vom Bezirksverband Oldenburg getragenen Einrichtung, Hans-Jörg Niederfeld, um das hauseigene Projekt „Inklusion in der hauswirtschaftlichen Ausbildung“. Ziel sei es, „Interessenten mit unterschiedlichen Fähigkeiten, aber auch Einschränkungen oder Behinderungen Zugang zu den Arbeitsbereichen der Hauswirtschaft zu ermöglichen.“

Begünstigend dabei sei die vertikale Durchlässigkeit des bestehenden Ausbildungssystems: vom Fachpraktiker Hauswirtschaft (Helfer) zum Hauswirtschafter (Fachkraft) bis zum Meister in der Hauswirtschaft. Zielgruppe sind auch Menschen mit Behinderung. Und so erwarb die Praxisanleiterin eine spezielle sonderpädagogische Zusatzqualifikation, so Niederfeld.

Das Projekt selbst beinhaltet drei Bereiche: 1. Eine Maßnahme zur innerbetrieblichen Qualifizierung (inbeQ); 2. die Ausbildung zum/zur Fachpraktiker/-in in der Hauswirtschaft (Helfer); 3. die Ausbildung zum/zur Hauswirtschafter/-in (Fachkraft).

Bei der innerbetrieblichen Qualifizierung (inbeQ), in Kooperation mit der Arbeitsagentur und dem ZMBR/Oldenburg, werden Menschen mit Behinderungen in zwei Jahren gezielt auf eine spätere berufliche Tätigkeit vorbereitet. Ergänzt wird diese Qualifizierung durch berufspraktischen Unterricht. Die Teilnehmer verfügen meist über einen mindestens 9 jährigen Hauptschulabschluss. Im Rahmen der 2 Jahre können sie in Pflege, Betreuung, Hauswirtschaft und Haustechnik eigene Neigungen und Fähigkeiten erproben.

Nach der inbeQ“ besteht entweder die Möglichkeit einer Helfertätigkeit in diesen Arbeitsbereichen – oder einer qualifizierenden Ausbildung.

Im Bereich Hauswirtschaft bietet das Pflegeheim Haus Christa als ersten Schritt die Ausbildung zum/zur Fachpraktiker/-in in der Hauswirtschaft (3 Jahre) an. Kooperationspartner ist das Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft (BNW).

Mit erfolgreichem Abschluss dieser Fachpraktikerausbildung erwerben die Teilnehmer die Zugangsberechtigung zur Fachausbildung Hauswirtschafter/-in. Weitere Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildung, z.B. zum/zur Hauswirtschaftsmeisterin, schließen sich an.

Niederfeld zieht eine sehr positive Bilanz: Mit dem breiten Erfahrungs- und Ausbildungsangebot für Menschen mit und ohne Behinderung sei es einerseits „gelungen, den internen Bedarf an engagierten und qualifizierten Mitarbeitern im Fachkraft- und Helferbereich zu decken“. Zugleich seien Entwicklungspotenziale aufgedeckt worden. Konkret: Menschen mit verschiedenen Fähigkeiten und auch Behinderungen sei „ die selbstverständliche Teilhabe an Arbeit und Gesellschaft eröffnet worden“.

Mit dem Preis für Innovative Ausbildung (PIA) will die die NWZ  Unternehmen würdigen, die in der Ausbildung mehr tun als üblich.
Infos unter www.NWZonline.de/pia
Bewerbung an:

Weitere Nachrichten:

Bezirksverband Oldenburg | Arbeitsagentur | ZMBR | BNW

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.