• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Ersatz Für Friesenbrücke: Emsfähre kommt erst im Spätsommer

19.06.2017
NWZonline.de NWZonline 2017-06-19T06:48:18Z 280 158

Ersatz Für Friesenbrücke:
Emsfähre kommt erst im Spätsommer

Papenburg/Weener Mit einer Fähre über die Ems als zeitweiliger Ersatz für die zerstörte Friesenbrücke ist frühestens im Spätsommer zu rechnen. Das kündigte ein Sprecher der Meyer Werft in Papenburg an und verwies auf zahlreiche genehmigungs- und zulassungsrechtliche Hürden, die zunächst ausgeräumt werden müssten. Die Meyer Werft und die Reederei Schulte & Bruns wollen die Fährverbindung gemeinsam betreiben.

Als Schiff wurde eine zuvor in Wales betriebene Fähre gekauft. Obwohl das Schiff in einem EU-Land betrieben wurde und seetauglich sei, entspreche es nicht in jeder Hinsicht den deutschen Vorschriften. So sei die Tür zum Führerstand mit einer Breite von 75 Zentimetern in Großbritannien rechtlich in Ordnung gewesen, die deutschen Behörden verlangten aber eine Breite von einem Meter. Ob und inwieweit das Schiff umgebaut werden müsse, werde noch geprüft, sagte der Werftsprecher.

Sollte der Aufwand zu groß werden, gebe es aber auch eine Alternative. Auch wegen der Fähranleger gebe es noch Klärungsbedarf mit den Behörden.

Nachdem die Emsbrücke bei Weener im Dezember 2015 von einem Schiff gerammt wurde, ist der Bahnverkehr zwischen Deutschland und den Niederlanden in der Region unterbrochen. Auch Fußgänger und Radfahrer müssen kilometerweite Umwege in Kauf nehmen.

Weitere Nachrichten:

Meyer-Werft | EU