• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Gutes Benehmen öffnet Türen

04.12.2012

Oldenburg Darf ich „Gesundheit“ sagen, wenn jemand niest? Halte ich einer Frau beim Restaurantbesuch die Tür auf – und wie schaffe ich es dabei, trotzdem als erster den Raum zu betreten? Um Fragen wie diese ging es am Montagnachmittag im Oldenburger Kulturzentrum PFL.

Bei der zweiten Veranstaltung von NWZ -AZuBi (Arbeit-Zukunft-Bildung) in diesem Jahr erklärte die Benimm-Trainerin aus Hamburg, Sabina Blecken, den Auszubildenden von 21 Ausbildungsbetrieben, wie gutes Benehmen in der heutigen Zeit aussieht.

„Gesundheit“ zu wünschen, lernten die jungen Leute, komme noch aus der Zeit der Pest. Man wünschte nicht dem anderen, sondern sich selbst Gesundheit. Heute sei dies auch als Wunsch für das Gegenüber eigentlich nicht mehr üblich – es sei denn, der andere sei offensichtlich krank, erklärte Blecken.

„Wichtig ist, dass ich authentisch bleibe", riet sie den Auszubildenden. „Wenn ich mich mit einer Regel überhaupt nicht identifizieren kann,ist es besser, sie nicht zu befolgen, als sie mit hochgezogenen Augenbrauen zu beachten“, sagte sie.

Mit den Auszubildenden Simon Huntemann (19) und Nina Meyerholtz (20) demonstrierte sie – mit sich selbst als Tür – wie Mann und Frau ein Restaurant betreten. Dass der Mann dabei vorausginge, sei ein Relikt aus Zeiten, in denen es für eine Frau nicht überall sicher war. Schwierig wurde das für die jungen Leute vor allem, wenn sich die Tür nach innen öffnet. Am elegantesten ist da: Der Mann geht vor, hält die Tür für die Frau auf, diese macht zwei Schritte hinein und wartet, bis wiederum der Mann vorgehen kann.

Bei all diesen Regeln komme es darauf an, mit wem man es gerade zu tun habe. „Wenn ich mit der Königin von England Latte Macchiato trinke, lecke ich nicht meinen Löffel ab“, sagte Blecken.

Sina Remmers, Auszubildende bei der Landessparkasse zu Oldenburg (LzO), hält Benehmen für wichtig: „Im Alltag brauche ich viele Regeln vielleicht nicht, aber für geschäftliche Kontakte ist es schon wichtig, sie zu kennen“, fand sie.


Mehr Infos gibt es unter   www.nwzonline.de/azubi 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.