• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Zugverkehr im Norden rollt nur langsam wieder an

08.10.2017

Hannover /Oldenburg /Bremen Nach Sturm „Xavier“ fahren die Züge zwischen Hamburg und Hannover wieder. Und auch die wichtige Strecke zwischen Hannover und Berlin ist wieder frei. Die Reisenden müssten am Wochenende auf mehreren Strecken in Niedersachsen aber noch mit Zugausfällen und Verspätungen rechnen, hieß es von der Bahn.

Der Verspätungs-Alarm der Deutschen Bahn für aktuelle Informationen

Die Verbindung zwischen Hannover und Bremen wurde am Sonntag wieder aufgenommen. Obwohl die Reparaturen auf diesem Streckenabschnitt abgeschlossen wurden, konnte der reguläre Fahrplan zunächst noch nicht eingehalten werden. „Der Betrieb muss erst wieder hochgefahren werden“, erklärte eine Sprecherin der Deutschen Bahn.

Am Samstagnachmittag wurde auch die wichtige Ost-West-Verbindung zwischen Berlin und Hannover freigegeben. Gleiches gilt für die Strecke zwischen Hildesheim und Wolfsburg, wie die Bahngesellschaft Metronom mitteilte. Die Strecke Wolfsburg-Hannover war hingegen weiterhin gesperrt.

Zwischen den beiden Hansestädten Bremen und Hamburg seien zunächst weiterhin Ersatzbusse im Einsatz. Viele Oberleitungen seien aus ihren Betonverankerungen gerissen worden. Solche Schäden könnten nicht so schnell repariert werden.

Die Verbindung Osnabrück-Hamburg werde voraussichtlich am 9. Oktober wieder aufgenommen. Die Strecke Leer-Oldenburg-Bremen soll nach Angaben des Unternehmens noch bis zum 11. Oktober gesperrt sein. Zumindest ab Hannover geht es wieder in die Hauptstadt.

Die Nordwestbahn meldet, dass weiterhin viele ihrer Strecken gesperrt bleiben, darunter auch die Verbindung Wilhelmshaven-Oldenburg-Bremen. Zwischen Oldenburg und Bremen sei ein Busnotverkehr eingerichtet. Die Strecken Wilhelmshaven-Oldenburg-Osnabrück sowie Bremen-Vechta-Osnabrück hingegen seien wieder befahrbar.

Sturm „Xavier“ war am Donnerstagnachmittag mit Wucht auf den Norden getroffen, hatte vielerorts Bäume entwurzelt und für Chaos im Bahnverkehr gesorgt. In Niedersachsen und Bremen waren besonders am Freitag der Nah- und Fernverkehr stark betroffen. Wegen der Zugausfälle wurde die Gültigkeit der Fahrscheine verlängert, hieß es bei der Deutschen Bahn. Alle Tickets für die betroffenen Verbindungen können nun bis 15. Oktober genutzt werden. Das gelte auch für Fahrkarten mit Zugbindung, teilte das Unternehmen mit.

Weitere Nachrichten:

Deutsche Bahn | NordWestBahn