• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

27 Geflügelbetriebe in Niedersachsen gesperrt

15.11.2018

Hannover Wegen des Verdachts auf verunreinigtes Futter sind 27 Geflügelbetriebe in Niedersachsen gesperrt worden. Ermittlungen hätten ergeben, dass Lieferungen von möglicherweise belastetem Futtermittel eines Herstellers aus Nordrhein-Westfalen an neun niedersächsische Betriebe gingen, teilte das niedersächsische Landwirtschaftsministerium am Mittwoch mit. Von einem betroffenen Unternehmen seien weitere 18 Legehennenbetriebe in verschiedenen Landkreisen beliefert worden, darunter das Ammerland und der Kreis Oldenburg. Deshalb gelte die amtliche Sperre auch dort. Norbert Heising, Leiter des Zweckverbandes Jade-Weser, teilte mit, dass ein Betrieb in Wittmund betroffen gewesen sei. Diese Sperre sei jedoch bereits wieder aufgehoben worden.

Mitteilung des Ministeriums für Landwirtschaft

Als Ursache für die Verunreinigung wurden laut Ministerium Lackabsplitterungen aus zwei Verladezellen des Herstellers in Ostwestfalen ermittelt. Die dort betroffenen Futtermittelchargen hätten teilweise Grenzwerte deutlich überschritten. Nach Angaben des zuständigen Landesamtes in Nordrhein-Westfalen handelt es sich bei der nachgewiesenen Belastung um ein PCB-Gemisch. Bei PCB (Polychlorierte Biphenyle) handele es sich um giftige Substanzen, die nur sehr schwer abbaubar seien. Eine akute Gesundheitsgefahr gehe von den festgestellten Konzentrationen jedoch nicht aus.

Weitere Nachrichten:

BMELV

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.