• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Kreisarbeitsgemeinschaft: Hauswirtschaft wieder Unterrichtsfach

24.04.2010

DIEKMANNSHAUSEN Die zahlreichen Abordnungen der 15 Landfrauenvereine sorgten auf der Jahreshauptversammlung der Kreisarbeitsgemeinschaft KAG der Landfrauenvereine in der Wesermarsch im Landhaus Diekmannshausen für ein „volles Haus“.

Die neuen Vorstandsmitglieder Imke Harms, Ulrike Heineke, Kerstin Wachsmuth (alle Altenhuntorf), Helga Haye, Erika Hartmann, Bärbel Rother (Brake-Hammelwarden), Alie Siefken, Marlene Renken (Butjadingen), Anke Haschen, Angelika Reuter, Lisa Klarmann, Anne Bramstedt (Jade) sowie Heike Kuhlmann und Birgit Johannesmann (Moorriem) stellten sich vor.

Ehrungen, Blumensträuße und Erinnerungsteller gab es für die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Ursel Hanken (25 Jahre), Ilse Vögel (16), Helga Carstens (13) aus Altenhuntorf, für Anke Glüsing-Lüerßen (16) aus Moorriem, Hella Irps (9) aus Butjadingen und für Antje Kaars (9), Sigrid Bunjes (9), Sanja Blanke (6) und Gitta Tapkenhinrichs (3) aus Jade.

Die Vorsitzende Annegret Schildt verwies in ihrem Jahresbericht auf zahlreiche Aktivitäten. Inge Hayen, seit vier Jahren im Landesverband aktiv, berichtete über aktuellen Entwicklungen. So soll das Fach Hauswirtschaft in den Haupt- und Realschulen wieder aufgenommen werden. Auch die Verbesserung der ärztlichen- und Breitbandversorgung im ländlichen Raum seien wichtige Themen.

Annegret Schildt gratulierte Marina Wessels aus Achtermeer und Inge Sommer aus Schwei, die das Zertifikat erhielten für die Schulungsreihe ELLA (Förderverein Ernährung, Lernort, Landwirtschaft und Ausbildung) für den Einsatz an allgemein bildenden Schulen.

Der Kreislandvolkvorsitzender Peter Cornelius, einziger Mann in dieser Runde, ging auf die bisher schwierigste wirtschaftliche Situation in der Landwirtschaft ein.

Dörte Spiekermann, Vorsitzende der Ländlichen Erwachsenbildung (LEB) mit Sitz in Ovelgönne, sprach über Bemühungen um den ländlichen Raum immer voranzutreiben; auch die Fachberaterin Christine Strodthoff-Schneider von der Landwirtschaftskammer sprach über aktuelle Themen.

Gertrud Bölke, Sozialpädagogin beim Landkreis Wesermarsch, berichtete über das Projekt Familienhebammen und Antje Balters aus Bremen hielt einen interessanten Vortrag zum Thema: „Nur Engel dürfen dick sein, vom Schönheitswahn und wahrer Schönheit“.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.