• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Warum viele Weihnachtspakete noch in Bremen liegen

30.12.2017

Im Nordwesten Das war keine schöne Bescherung: In so manchem Haushalt hat zu Weihnachten ein Paket unterm Baum gefehlt. Und auch Tage nach dem Fest sind noch nicht alle Auslieferungen bei den Empfängern angekommen. Betroffen ist offenbar die gesamte Postleitzahlregion 26 – von Westerstede bis Wardenburg, von Oldenburg bis Osterscheps.

Leser Rene Granatyr aus Westerstede beschwerte sich über Facebook bei der Redaktion. „Es kann doch nicht angehen, dass DHL immer noch nicht alle Pakete ausgeliefert hat. Was ist da los?“

Die Redaktion hakte bei Post-Sprecherin Maike Wintjen nach. Sie bestätigte, dass tatsächlich noch Pakete im Stau steckten. „Der Postleitzahlbereich 26 läuft über Bremen“, so die Sprecherin. Dort habe es ab Ende November drei Streiktage gegeben. Zudem habe der Erpressungsfall bei DHL für besondere Vorsicht in den Paketzentren gesorgt, was auch Zeit gekostet habe. Und in Bremen war vom 16. auf dem 17. Dezember eine verdächtige Sendung aufgefallen. Dadurch wurde der Stau noch größer.

„Wir haben bundesweit 10.000 neue Mitarbeiter eingestellt“, so Wintjen. Doch da immer mehr Menschen Waren im Internet bestellen, wird auch der Berg an Sendungen immer größer. Zumal viele Kunden in der Vorweihnachtszeit bestellte (und nicht passende) Sachen wieder an die Versandunternehmen zurückgeschickt hätten.

„Die Kollegen haben derzeit alle Hände voll zu tun und arbeiten mit Hochdruck daran, die Weihnachtsspitze schnell abzuarbeiten“, so die Post-Sprecherin.

Jasper Rittner
Redaktionsleitung
Redaktion Westerstede/Oldenburg
Tel:
04488 9988 2601

Weitere Nachrichten:

Deutsche Post | Facebook | DHL | Weihnachten

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.