• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Boom beim Nabu Oldenburger Land

18.01.2020

Im Nordwesten Das enorme Interesse aus der Bevölkerung an der Arbeit des Naturschutzbundes (Nabu) im Oldenburger Land hält an, hat sich nach Feststellung von Nabu-Bezirksgeschäftsführer Oliver Kraatz im vergangenen Jahr sogar verstärkt. Die Bezirksgeschäftsstelle in Oldenburg werde an manchen Tagen „regelrecht überrannt“, sagt Kraatz, der im Mai vergangenen Jahres die Geschäftsführung zwischen Wangerooge und Dümmer See von Rüdiger Wohlers übernommen hat. Dieser hatte die Geschicke des Nabu Oldenburger Land fast 26 Jahre geleitet und ist nun Leiter der Verbandsentwicklung im Nabu-Landesverband Niedersachsen.

„Noch nie war die Unterstützung der Menschen auch im Oldenburger Land für Themen des Natur- und Umweltschutzes so groß wie heute!“, berichtet Wohlers. Die hiesigen Mitgliederzahlen seien laut Nabu weiter stark gestiegen – auf heute mehr als 14.500, die in mittlerweile 36 Ortsgruppen im Oldenburger Land organisiert sind. „Auch die Zahl der Ehrenamtlichen stieg und steigt erfreulich an“, ergänzt Kraatz. In Niedersachsen gehören dem Nabu mittlerweile sogar mehr als 110 000 Mitglieder an.

Aufgrund des großen Interesses wird der Nabu Oldenburger Land in diesem Jahr ein weiteres deutliches Zeichen setzen: In sechs Orten des Oldenburger Landes, aus denen ihn stets besonders viele Anfragen zu Naturschutzthemen erreichen und auch immer wieder das Signal kommt, dass sich die Menschen vor Ort eine Ortsgruppe wünschen, sollen neue Gruppen gegründet werden. „Wir werden in den Landkreisen Cloppenburg und Friesland je drei neue Ortsgruppen aufbauen“, gibt Kraatz bekannt: „Dies wird in der Gemeinde Saterland, in Molbergen, in Löningen, in Zetel, in Bockhorn und in Neuenburg geschehen.“

Rüdiger Wohlers wird als Leiter der Verbandsentwicklung dort das bewährte Konzept der niedersachsenweit sehr erfolgreichen Gründungstournee „Der Nabu kommt“ anwenden: Neue Nabu-Gruppen seien „entvereinsmeiert“, bräuchten keine Vorstände, sondern lediglich ein Gremium aus Sprecherinnen bzw. Sprechern und würden von den hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Bezirksgeschäftsstelle in Oldenburg betreut. „Diese stehen den Ehrenamtlichen zur Seite, helfen ihnen, geben Tipps und praktische Hilfe“, sagt Wohlers.

Interessierte in den genannten Orten können sich ab sofort bei Oliver Kraatz unter Tel. 0441/25600 oder per E-Mail, kraatz@nabu-oldenburg.de, melden, um zum jeweiligen ersten Treffen der angehenden Ortsgruppe eingeladen zu werden. Bei den Auftaktveranstaltungen vor Ort wird Rüdiger Wohlers einen Vortrag zum Thema „Heimische Gartenvögel – was kann ich für sie tun?“ halten und Oliver Kraatz den Nabu und den weiteren Gründungsablauf vorstellen. Die Termine und Orte werden noch bekannt gegeben.


Weitere Informationen unter   www.nabu-oldenburg.org 
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.