• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Jurist warnte Stolberg vor Investoren

21.12.2016

Bremen /Oldenburg Nach fast einem Jahr Verhandlungen geht das Mammutverfahren gegen den früheren Chef der Bremer Beluga-Reederei, Niels Stolberg, und drei weitere Firmenmanager vor der Großen Wirtschaftsstrafkammer des Bremer Landgerichts in eine Weihnachtspause und wird im Januar mit weiteren Zeugenvernehmungen fortgesetzt.

Im Zentrum des Verfahrens werden zunächst weiterhin die Vertragsverhandlungen zwischen Beluga und dem amerikanischen Investmentfonds Oaktree stehen. Dabei geht es unter anderem um die Frage falscher Beluga-Angaben über Bilanzen und Aufträge an den Investor, der sich mit insgesamt 165 Millionen Euro an der Reederei beteiligte. Diese falschen Angaben wurden von den Angeklagten bereits zugegeben.

Stolberg wird außerdem noch Untreue vorgeworfen, weil er noch nach dem Eintritt von Oaktree als Geschäftsführer mehrerer Schiffsbetreibergesellschaften Zahlungen aufgrund von Scheinverträgen geleistet und so den Investor um 5,4 Millionen Euro geschädigt habe. Dieser Vorwurf wird von Stolberg und seinen Verteidigern zurückgewiesen.

Am Dienstag berichtete ein Jurist der Beluga-Reederei von den Vertragsverhandlungen mit dem US-Investor, der bei den entsprechenden Gesprächen von einer vielköpfigen Anwaltsriege vertreten wurde. Er selbst sei zu dem Zeitpunkt der Verhandlungen neu im Unternehmen gewesen und habe sich gewundert, wie wenig Beluga der Oaktree-Macht entgegengesetzt habe.

Er selbst habe Stolberg vor dem Vertragswerk gewarnt. Das Problem sei aus seiner Sicht der Doppeleinstieg von Oaktree bei Beluga gewesen – sowohl als Miteigner der Gruppe als auch als Kreditgeber mit vielen Eingriffsmöglichkeiten.

Wie es mit dem Prozess um den Zusammenbruch von Beluga langfristig weitergehen wird, lässt sich derzeit nicht überblicken. Zumindest bis Ende März sind weitere Verhandlungstermine von der Kammer anberaumt worden.

Jürgen Westerhoff
Redakteur
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2055

Weitere Nachrichten:

Beluga | Oaktree | Landgericht Bremen

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.