• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
B212 nach Unfall gesperrt
+++ Eilmeldung +++

Verkehrsbehinderungen Bei Brake
B212 nach Unfall gesperrt

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Küstenautobahn: Baubeginn der A20 in zwei Jahren

24.05.2011

BERLIN Wirtschaft und Politik stellen sich einmütig hinter die neue Küstenautobahn A20. „Die neue europäische Magistrale“ werde zukünftig „die wichtigste Verbindung im Norden Deutschlands“, betonte Verkehrsstaatssekretär Enak Ferlemann (CDU) am Montag bei einem Parlamentarischen Abend in Berlin vor Wirtschaftskammern, Initiativen, Unternehmern, Landräten, Bürgermeistern und Abgeordneten aus Niedersachsen, Bremen, Hamburg und Schleswig-Holstein.

„Mein ehrgeiziges Ziel ist, dass 2013 der Baubeginn erfolgt“, sagte Ferlemann im Gespräch mit der NWZ. „Wenn alles gut läuft“, ergänzte der Verkehrsstaatssekretär, „dann könnten wir schon im Jahr 2022 fertig sein – spätestens aber 2025.“

Immer wieder hob der CDU-Politiker die enorme wirtschaftliche Bedeutung hervor. Die A20 werde Nord- und Osteuropa mit Westeuropa verbinden. Die Küstenautobahn werde „die neue Wohlstandsachse für den Norden Deutschlands“.

Ohne die neue Achse sei der Güterverkehr der Zukunft nicht zu bewältigen. „Bis zum Jahr 2025 wird der Lkw-Transport auf Autobahnen um 70 Prozent zunehmen“, prognostizierte Ferlemann. Häfen seien dabei „die Einfallstore der Globalisierung und der Schwerpunkt liegt im Norden“.

Ferlemann: „Die A20 wird ein Segen für den Nordwesten sein“ – mit riesiger wirtschaftlicher Dynamik. Die Staatssekretärin für Verkehr in Schleswig-Holstein, Tamara Zieschang, sprach in der Diskussion mit Wirtschaftsexperten von einer „gigantischen wirtschaftlichen Chance“.

Gunars Reichenbachs
Chefkorrespondent
Redaktion Hannover
Tel:
0511/1612315

Weitere Nachrichten:

CDU | NWZ

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.