• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Bürger ermitteln Nitratwerte

08.09.2018

Linden /Emden Ehrenamtliche „Emsagenten“ haben nach Angaben des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND), Nabu und WWF (World Wildlife Fund) beunruhigende Untersuchungsergebnisse über die Nitratbelastung der Ems präsentiert. Seit März messen die Ehrenamtlichen die Nitratbelastungen von Flüssen, Bächen und Gräben in der Ems-Region, teilte der Nabu mit. Die Ergebnisse des Aktionszeitraums vom 15. bis 30. August bestätigten, dass zu viele Nährstoffe von den landwirtschaftlichen Flächen in die Ems und von dort in die Nordsee gelangen. Über 100 Bürger hatten teilgenommen und über 330 Wasserproben entnommen. Jede 5. Probe weise zu hohe Nitratwerte auf, jede 10. Probe sei gar „kritisch belastet“ bis „stark verschmutzt“. „Die Ergebnisse sind alarmierend“, sagt Vera Konermann, Wasserexpertin vom BUND Niedersachsen. Einzelne Messergebnisse reichten sogar bis zu 55 mg/l Nitrat. Ursächlich dafür sei die intensiv betriebene Landwirtschaft.

Weitere Nachrichten:

Naturschutzbund Deutschland | BUND | WWF

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.