• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Versicherung: Für Gemeinden, Schulen und die ganze Region

06.09.2017

Oldenburg Arbeitsunfällen und Berufskrankheiten fallen in den Aufgabenbereich der Gemeinde-Unfallversicherungsverbandes (GUV) Oldenburg. Der GUV hat am Dienstag seinen neuen Vorstand und die neue Vertretungsversammlung gewählt.

Die Gemeindeunfallversicherung ist Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Versichert sind etwa 240 000 Menschen, Mitarbeiter im öffentlichen Dienst, Schüler und Ehrenamtliche. Etwa 20 000 Unfälle bearbeitet der GUV Oldenburg im Jahr, 18 000 davon betreffen Schüler. Dem GUV zur Verfügung standen im vergangenen Jahr rund 17 Millionen Euro. Zuständig ist er für einen Bereich, der vom Ammerland über Cloppenburg bis nach Wilhelmshaven hin reicht.

Der GUV verwaltet sich eigenständig. Dafür braucht er die Vertreterversammlung und den Vorstand. Alle sechs Jahre werden diese gewählt.

Neuer Vorsitzender des Vorstandes ist Carsten Schlepper mit Landrat Thomas Brückmann als Stellvertreter. Für die Vertreterversammlung ist Matthias Huber neuer Vorsitzender und Kerstin Zießler stellvertretende Vorsitzende. Insgesamt beschäftigt der GUV 32 Mitarbeiter, die Vorsitzenden üben ihr neues Amt ehrenamtlich aus.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Ziel des neuen Vorstandes und der neuen Vertreterversammlung ist es, eine noch engere Zusammenarbeit mit den Kommunen zu pflegen und mehr Präventionsarbeit zu leisten. „Wir sind im Vergleich zu anderen Unfallversicherungen ein recht kleiner Träger“, erklärt Matthias Huber und zieht daraus einen großen Vorteil. „Wir sind nah am Versicherten. Betroffene haben hier ein Gesicht.“ Häufig begleite der GUV Versicherte von jungen Jahren an bis ins hohe Alter, berichtet Kerstin Zießler: „Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht auch, den Versicherten mit Rehabilitation wieder fit zu machen für die Zukunft.“

Eine besondere Herzensangelegenheit für das Ehrenamt beim GUV sei aber auch die Präventionsarbeit, so Huber. Aktuell ist eine Kampagne zu mehr Sicherheit für Schüler an Bushaltestellen gestartet (NWZ berichtete).

Nina Janssen Volontärin, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.