• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Gemeinsam gegen das Insektensterben

02.03.2019

Es kreucht und fleucht, summt und brummt immer seltener – auch im Oldenburger Land. Bis zu drei Viertel der fliegenden Insekten sind verschwunden – etliche Insektenarten sind akut vom Aussterben bedroht.

Wissenschaftler schlagen Alarm – denn Insekten sind nicht nur lästige Schädlinge, sondern unverzichtbarer Bestandteil unserer Ökosysteme. Sie bestäuben Pflanzen, zersetzen organisches Material und sind Nahrung für Vögel und Fledermäuse.

„Es ist Zeit zu handeln“

„Es ist Zeit zu handeln“ , sagt die Biologin und Insekten-Expertin Sandra Bischoff vom Naturschutzbund Nabu Oldenburger Land. Der Rückgang der Insekten – verursacht unter anderem durch den Einsatz von Pestiziden und den Mangel an Blütenabgeboten – sei ein bundesweites Phänomen. „In Niedersachsen und Bremen stehen allerdings prozentual mehr Wildbienen auf der Roten Liste, als im Bundesdurchschnitt“, berichtet Sandra Bischoff.

Es gibt inzwischen viele wissenschaftliche Projekte und Initiativen, um gegenzusteuern. Das wollen auch wir unterstützen und gemeinsam mit den Menschen im Oldenburger Land die Region insektenfreundlicher machen – weil Heimat uns verbindet.

NWZ-Insektenjahr

Für das „NWZ-Insektenjahr“, das heute startet, haben wir als Partner neben dem Nabu Oldenburger Land auch den Park der Gärten in Bad Zwischenahn und das Landesmuseum Natur und Mensch Oldenburg mit im Boot.

Bis Ende September steht immer donnerstags auf einer ganzen Seite das Thema „Insekten“ im Mittelpunkt. Wir veröffentlichen Expertentipps, wie man eine insektenfreundliche Fläche anlegt oder ein Insektenhotel baut und welche Pflanzen besonders geeignet sind. Außerdem berichten wir über Initiativen und Aktionen, mit denen Insekten geschützt werden, und stellen in Zusammenarbeit mit dem Landesmuseum ein „Insekt der Woche“ vor.

Mitmach-Aktion

Und auch Sie können helfen: Gestalten Sie in Ihrem Garten oder auf dem Balkon, auf Ihrem Firmen- oder Vereinsgelände, auf dem Schulhof oder am Kindergarten insektenfreundliche Flächen. Jeder Quadratmeter hilft. Teilen Sie uns mit, wo im Oldenburger Land insektenfreundliche Flächen bereits bestehen oder neu entstanden sind. Hier finden Sie ein Online-Formular. Dort können Sie uns mitteilen, wo Sie Flächen geschaffen haben, auf denen Insekten sich wohl fühlen. Dafür ist ein Google-Konto erforderlich.

Natürlich können Sie uns diese Informationen auch per E-Mail an die Adresse Insektenjahr@nwzmedien.de schicken. In der Mail sollten Ihr Name, der Ort, an dem Sie eine insektenfreundliche Fläche angelegt haben, und die ungefähre Größe der Fläche in Quadratmetern benannt werden. Gerne können Sie uns hier auch ein Foto mitsenden.

Interaktive Karte

Diese Daten werden anonymisiert in eine interaktive Karte eingefügt, die wir ebenfalls in unserem Online-Spezial unter www.NWZonline.de/Insektenjahr bereitstellen. So sehen Sie auf einen Blick, wo sich Insekten wohlfühlen können und wo noch Handlungsbedarf besteht. Und wir alle können mitverfolgen, wie das Oldenburger Land Stück für Stück noch insektenfreundlicher wird.

Ulrich Schönborn Chefredakteur (komm./ViSdP) / Chefredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2004
Björn Buske Redakteur / Online-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2156
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.