• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Blaulicht-Ticker für den Nordwesten
Verkehrsbehinderungen nach Unfall auf A 29 bei Jaderberg

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Schutzzone an Deichen gegen Wölfe gefordert

09.04.2020

Ostfriesland Entlang der Küsten- und Flussdeiche soll eine 50 Kilometer breite Schutzzone gegen Wölfe eingerichtet werden. Dafür hat sich der CDU-Landtagsabgeordnete Ulf Thiele ausgesprochen. Anlass sind die Risse in einer Schafsherde am Emsdeich in Mitlingen im März (wir berichteten). Zwei Dutzende Tiere waren dabei ums Leben gekommen beziehungsweise mussten wegen ihrer schweren Verletzungen eingeschläfert werden. „Wir müssen die Schafe, die mit der Beweidung der Deiche zum Hochwasserschutz entscheidend beitragen, indem sie die Grasnarbe kurz halten und zugleich festigen, besonders schützen“, begründet Thiele. Dies gehe seiner festen Überzeugung nicht anders, als durch eine mindestens 50 Kilometer breite Schutzzone landeinwärts, in der Wölfe konsequent vergrämt oder entnommen werden müssen. Weder Schutzzäune noch Hütehunde könnten an den Deichen eingesetzt werden. Hütehunde wären zwar für Wölfe gefährlich, aber auch für Wanderer und Spaziergänger.

In Niedersachsen gibt es rund 230 Wölfe, die in 26 Rudeln leben, zehn Wolfspaare und einen Einzelwolf.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.