• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 42 Minuten.

Liveblog Nach Anschlag Auf Hotels Und Kirchen
Mehr als 200 Tote nach Explosionen in Sri Lanka

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Papenburg: Millionenschaden durch aufgedrehte Leitungen auf Kreuzfahrtschiff

23.12.2011

PAPENBURG Einen Schaden in Millionenhöhe haben unbekannte Täter auf einem fast fertiggestellten Kreuzfahrtschiff auf der Papenburger Meyer Werft angerichtet. Anfang Dezember wurden auf der „Disney Fantasy“ mehrfach Wasserleitungen aufgedreht.

Ein Werftsprecher bestätigte den Vorfall und sprach von „mutwilliger Sachbeschädigung“. Die Staatsanwaltschaft hat nach eigenen Angaben Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

„Über mehrere Stunden wurden die Leitungen immer wieder auf- und zugedreht“, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Osnabrück, Alexander Retemeyer, am Freitag.

Dabei seien 40 Kabinen durch das auslaufende Wasser beschädigt worden. Der Schaden liege bei etwa einer Million Euro. „Das Motiv ist noch völlig unklar. Wir ermitteln in alle Richtungen“, fügte Retemeyer an.

Mehr dazu lesen Sie am Sonnabend in Ihrer NWZ.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.