• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Innovationen Im Nordwesten: Schifffahrt soll ökologischer werden

02.05.2015

Im Nordwesten /Varel Die Region Weser-Ems sei wirtschaftlich gut aufgestellt, könne und müsse aber gerade in den Bereichen Forschung und Entwicklung noch zulegen. Diese Ansicht hat Sven Ambrosy (SPD), Landrat des Landkreises Friesland, am Donnerstag vor rund 100 hochrangigen Vertretern aus Politik und Wirtschaft im Rahmen des Projektes „Wissensvernetzung in Weser-Ems 2020 – Eine Region stellt sich ihren Herausforderungen“ vertreten.

Die Arbeitsgemeinschaft der zwölf Landkreise und fünf kreisfreien Städte in Weser-Ems stellte im Ausbildungszentrum Varel ihre regionalen Masterpläne für die Bereiche der Ernährungs-, der Energie- und der Schifffahrtswirtschaft vor. Der niedersächsische Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) würdigte die Arbeit der Landräte, Oberbürgermeister und Wirtschaftsvertreter als „Vorbild für Niedersachsen“ und kündigte an, dass der Startschuss für ein Forschungszentrum für den Umweltschutz in der Seeschiffahrt (Green-Shipping-Kompetenzzentrum) mit Standorten im ostfriesischen Leer und in Elsfleth im Landkreis Wesermarsch noch vor der Sommerpause fallen soll.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Für den Bereich der Bioökonomie (Ernährungswirtschaft) stellte Christian Rauffus unter dem Titel „Handel und Wandel“ als Geschäftsführer der Wurstfabrik „Rügenwalder Mühle“ neue vegetarische Produkte des Unternehmens vor. Über Innovationen im Energiemarkt sprach der EWE-Vorstandsvorsitzende Dr. Werner Brinker. Jan Müller, Vorstandsvorsitzender des Hafen-Terminal-Betreibers J. Müller AG, hob die Bedeutung der Hafenwirtschaft für die Weser-Ems-Region hervor und forderte eine Stärkung der maritimen Forschungslandschaft in Weser-Ems. Laut Müller soll zunächst der Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven ein Umweltzertifikat erhalten, weitere regionale Häfen sollen folgen. Eine „grün orientierte Hafenwirtschaft“ könne sich zu einem wesentlichen Wettbewerbsvorteil entwickeln.


     www.weser-ems.eu 
Lars Laue Korrespondent / Redaktion Hannover
Rufen Sie mich an:
0511/1612315
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.