• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Oaktree-Manager

15.06.2016

Bremen /Oldenburg Im Prozess um den Zusammenbruch der Bremer Beluga-Reederei ist am Dienstag bekannt geworden, dass auch gegen den US-Investor Oaktree ermittelt wird. Die Ermittlungen richten sich gegen zwei Oaktree-Manager, die nach Stolbergs Rauswurf bei Beluga als Geschäftsführer eingesetzt waren. Dabei geht es unter anderem um den Vorwurf der Bilanzfälschung im Geschäftsjahr 2011.

Die Reederei war vor ihrem Zusammenbruch im Jahr 2011 eine starke Marke. Auch das wurde am Dienstag vor dem Bremer Landgericht deutlich. Bei den Investmentexperten des amerikanischen Hedgefonds kam es offenbar zu einer regelrechten Euphorie, als sie im Jahr 2010 zu prüfen hatten, ob und mit wie viel Geld man bei Beluga einsteigen solle.

Besonders das sogenannte „Branding“, also markenbildende Maßnahmen, die auch den Bekanntheitsgrad steigerten, imponierte den Fondsmanagern. „Beluga ist das Google in der Schiffsbranche“, habe man bei Oaktree geschwärmt, berichtete ein früherer Oaktree-Manager vor Gericht.

Der gebürtige Schotte hatte sich zunächst über den Luxus bei Beluga gewundert. Nirgendwo habe er jemals ein besseres Firmen-Mittagessen als in dem wunderschönen Beluga-Gebäude auf dem Bremer Teerhof bekommen. Die Gemälde in der Firmenzentrale, darunter auch Kunst der Maler-Legende Emil Nolde, seien allein zehn Millionen Euro wert gewesen, habe es geheißen.

Dass es auch deutliche Warnsignale zur tatsächlichen wirtschaftlichen Situation Belugas gab, wurde von den Oaktree-Entscheidern indes offenbar ignoriert. Auch am Dienstag hielten die Anwälte des inzwischen in Oldenburg lebenden Ex-Reeders Niels Stolberg dem Oaktree-Zeugen entsprechende Hinweise aus Wirtschaftsprüfer-Gutachten vor.


Lesen Sie ein Spezial unter   www.nwzonline.de/beluga-krise 
Jürgen Westerhoff
Redakteur
Regionalredaktion
Tel:
0441 9988 2055

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.