• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Partnersuche: Stiftung hilft Beeinträchtigten

18.02.2014

Braunschweig Als eine der größten Einrichtungen für Menschen mit Behinderung in Niedersachsen hat die Evangelische Stiftung Neuerkerode bei Braunschweig erstmals eine Partnervermittlung gegründet. Mit der Vermittlungsstelle „Schatzkiste“ in der Braunschweiger Innenstadt sollen künftig persönliche Begegnungen zwischen Menschen mit Behinderungen ermöglicht werden, sagte der Geschäftsführer der Neuerkeröder Wohnen und Betreuen, Marcus Eckhoff, am Montag. Für diese Menschen sei es oft schwer, jemanden kennenzulernen, der die Beeinträchtigungen akzeptiert.

Die Leiterin der Begegnungsstelle, Christina Treuchel, betonte, dass eine persönliche Betreuung bei der Partnersuche wichtig sei. „Menschen, die Interesse aneinander haben, wissen oft nicht, wie das geht.“ Der erste Schritt für suchende Singles sei ein Gespräch, bei dem sie eine Beschreibung von sich mit einem Foto und Angaben über ihre Hobbys in eine Datenbank einstellen ließen. Anhand der Ergebnisse schlage der Betreuer ein Treffen in der Vermittlungsstelle vor.

Neben der kostenlosen Kontakt- und Partnervermittlung wollen die Initiatoren Workshops zu Themen wie Sexualität und Beziehung oder regelmäßige Single-Treffs anbieten, sagte Eckhoff. Ein Flyer in leichter Sprache soll für die Partnerbörse werben. „Je mehr Menschen in der Datenbank sind, desto höher sind die Chancen auf eine erfolgreiche Vermittlung.“

Angehörigen-Vertreter Klaus Macke betonte, eine Partnerschaft könne die Lebensqualität und Selbstständigkeit von Menschen mit Behinderungen deutlich erhöhen. Er befürworte zudem, dass die Vermittlung nicht über das Internet geschehe. So entstehe ein Raum, der vor Missbrauchsangeboten oder sogar Zuhälterei schütze.

Der Bürgervertreter der Stiftung, Ralf Dieter Kürschner, sagte, zahlreiche Bewohner der Stiftung seien jahrelang auf Partnersuche. Das neue Angebot fördere die Gleichberechtigung zwischen Menschen mit und ohne Behinderung. „Jeder hat ein Recht auf Partnerschaft.“ Bundesweit gebe es rund 40 Stellen des Vereins, die erste sei 2002 in Hamburg gegründet worden. In Niedersachsen gibt es weitere Partnervermittlungen für behinderte Menschen in Verden und Bremerhaven. Die Stiftung Neuerkerode betreut rund 1000 Menschen mit Behinderung in Südostniedersachsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.