• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Einigung bei Finanzierung der Friesenbrücke

11.11.2017

Weener /Hannover Das Land hat sich mit der DB Netz AG auf die Vorfinanzierung des Neubaus der Friesenbrücke verständigt. Wirtschaftsminister Lies wird in den kommenden Tagen die entsprechende Vereinbarung unterzeichnen. Ende August hatten der Bund, das Land und die DB Netz AG eine Einigung über die Finanzierung eines modernen Teilneubaus der Friesenbrücke erzielt.

Ein Baustein dieses Finanzierungsmodells ist die Vorfinanzierung von bis zu 30 Millionen Euro für die Planung und Realisierung des Vorhabens. Mit dieser Vereinbarung stellt das Land sicher, dass die ursprünglich für den „schlichten“ Wiederaufbau der Klappbrücke vorgeschossenen Mittel nun auch für eine moderne Drehbrücke verwendet werden können. Lies wolle sich für eine Fertigstellung bis Herbst 2024 einsetzen.

Eine verbindliche Vereinbarung zwischen dem Bund und der DB Netz AG über die Finanzierung der Mehrkosten von 20 Millionen Euro soll 2018 geschlossen werden. Dafür muss im Bundeshaushalt noch Platz geschaffen werden. Das Land hat fünf Millionen Euro zur Finanzierung der Mehrkosten zugesichert.

Weitere Nachrichten:

DB Netz | Bund