• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Telefonseelsorge: Wenn nachts die Angst kommt

04.04.2012

OLDENBURG Sie bekommen für ihre Arbeit kein Honorar, keine öffentliche Anerkennung, sorgen aber für einen Sieben-Tage-24-Stunden-Service pro Woche: Im Oldenburger Land sitzen regelmäßig etwa 130 Telefonseelsorger am Hörer und reden mit Menschen, die bei ihnen Halt und Zuflucht suchen.

Mehr als 21 000 Anrufe waren es im vergangenen Jahr, die in den Telefonseelsorgestellen Oldenburg und Wilhelmshaven angenommen wurden. Daraus ergaben sich etwa 17 000 Gespräche, in denen es um Gott und die Welt, Krankheit, Einsamkeit, Probleme in der Familie oder am Arbeitsplatz und mehr ging.

Anrufen kann jeder, erläutert Pfarrer Gerd Schmidt-Möck, Leiter der Oldenburger Telefonseelsorge: „Wir sind für alle da, sind unabhängig, überparteilich und überkonfessionell.“ Wichtiges Kapital der Seelsorger ist strikte Vertraulichkeit. Die Gespräche sind anonym und gebührenfrei, nach Namen wird nicht gefragt.

Die Anruferinnen und Anrufer kommen aus allen Gesellschaftsschichten und Regionen Deutschlands, weil alle Telefonseelsorgestellen per Telefon miteinander vernetzt sind. Sind in einer Stelle alle Leitungen belegt, wird automatisch zur nächsten freien Stelle weitergeleitet.

Bei den Problemen der Anrufer gibt es neue Tendenzen: „Zunehmend haben wir es mit Fragen und wirtschaftlichen Nöten von Hartz-IV-Empfängern und mit psychischen Erkrankungen zu tun“, sagt Schmidt-Möck: „Wenn dann nachts die Angst kommt, ist es gut, nicht allein zu sein, sondern Gesprächspartner zu finden, die ein Stück durch die Nacht mitgehen.“

Probleme in Partnerschaft oder Familie sind ebenso wichtige Themen wie Krankheiten, Sinnfragen, Sucht, Probleme am Arbeitsplatz und die offenbar zunehmende Einsamkeit. Immer wieder kommt es vor, dass Menschen mit der Telefonseelsorge am Morgen aufstehen und am Abend zu Bett gehen und während des Tages mit kaum jemanden reden.

0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222: Unter diesen Telefonnummern ist die Telefonseelsorge täglich 24 Stunden zu erreichen. Die gebührenfreien Gespräche sind absolut anonym.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

In Oldenburg sind mehr als 90 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Telefonseelsorge aktiv. Sie arbeiten nicht nur am Telefon, sondern auch per E-Mail oder Internet-Chat.

In Wilhelmshaven gibt es etwa 30 Telefonseelsorger. Dort wird auch ein neuer Ausbildungskurs vorbereitet. Interessenten können die Leiterin Christhild Roberz unter der Nummer (04421) 69356 anrufen.

Jürgen Westerhoff Redakteur / Regionalredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2070
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.