• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 2 Minuten.

Impfzentrum in Roffhausen
Bis 18.30 Uhr: 600 Biontech-Impfdosen müssen weg

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Überraschende Entwicklung: Westfalen übernehmen Autohandelsgruppe Rosier

18.07.2015

Oldenburg Die Rosier-Gruppe Nord (Oldenburg) mit ihren elf Mercedes-Benz-Autohäusern wird zum 1. Januar 2016 von der Senger Gruppe aus dem westfälischen Rheine übernommen. Wie die beiden Unternehmen am Freitag mitteilten, sollen alle 670 Mitarbeiter der bisherigen Rosier-Gruppe sowie der erst vor zwei Monaten von Rosier übernommenen Mercedes-Benz-Niederlassungen in Emden und Aurich durch Senger übernommen werden.

Inhaber und Geschäftsführer Thomas Rosier zeigte sich erfreut über die überraschende Entwicklung: „Andreas Senger kam nach Bekanntgabe der Übernahme Emden/Aurich auf mich zu und unterbreitete ein stimmiges Konzept und Angebot, dass für die Marke Mercedes-Benz, die Unternehmensgruppe Senger und für die Rosier-Gruppe Nord eine ideale Konstellation ergibt.“

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Rosier-Gruppe Nord ist ein Familienunternehmen, das an acht Standorten (Oldenburg, Wilhelmshaven, Wittmund, Aurich, Emden, Westerstede, Bad Zwischenahn und Friesoythe) insgesamt elf Mercedes-Autohäuser betreibt. 2014 feierte die stetig gewachsene Gruppe (Umsatz: rund 300 Millionen Euro) ihr 25-jähriges Bestehen.

Wie Rosier und Senger weiter mitteilten, ist die rechtlich und wirtschaftlich eigenständige Rosier-Gruppe im sauerländischen Menden nicht von dem Verkauf betroffen. Sie werde weiter von Heinrich Rosier betrieben.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.