• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

Betriebe vom Schiffsverkehr abgekoppelt

04.10.2018

Wilhelmshaven Die Seeschleuse in Wilhelmshaven wird von Montag, 8. Oktober, bis voraussichtlich Freitag, 26. Oktober, voll gesperrt. Damit reagieren die Verantwortlichen des zuständigen Wasserstraßen- und Schifffahrtsamtes Wilhelmshaven (WSA) auf einen schweren technischen Defekt am seeseitigen Tor der Westkammer. Bei der Vollsperrung erhoffen sie sich eine schnellstmögliche Reparatur des Schadens. Die Ostkammer ist wegen laufender Reparaturen derzeit auch nicht nutzbar.

Damit ist der Innere Hafen mit seinen Betrieben für fast drei Wochen komplett vom Schiffsverkehr abgeschnitten. Das betrifft unter anderem Rhenus Midgard, Bohlen und Doyen, Nordfrost und den Jade-Dienst.

Die Vertreter der maritimen Wirtschaft zeigten sich entsetzt und empört über die unhaltbare Situation in einer der weltweit größten Seeschleusen. John H. Niemann, Präsident der Wilhelmshavener Hafenwirtschafts-Vereinigung, sprach von einer „Katastrophe“.

In dieser Woche läuft das Schleusen in der Westkammer bereits im Notbetrieb. Denn seit Montag ist am seeseitigen Schleusentor der Unterwagen nicht mehr betriebsbereit. Auf dem Unterwagen wird normalerweise das 2000-Tonnen-Schleusentor maschinenbetrieben hin und her bewegt. Im Notbetrieb ausschließlich bei Hochwasser wird der Auftrieb des Schleusentores genutzt, um die Belastung beim Öffnen und Schließen so gering wie möglich zu halten.

Die Ursache für den Schaden ist laut WSA noch unklar. Die Nutzungsdauer des nun schadhaften Unterwagens sei jedenfalls längst noch nicht erreicht. Bereits vor drei Wochen musste das Binnentor der Ostkammer wegen Defekten an der Drempeldichtung und am Unterwagen außerplanmäßig ausgebaut werden. Dort laufen die Arbeiten noch. Ein Ersatz-Unterwagen ist vorhanden. Aber eben nur einer.

In einer „Bekanntmachung für Seefahrer“ des WSA von Mittwoch heißt es: „Letzte Schleusung vor der Sperrung 7. Oktober 2018 zum Mittagshochwasser (12.08 Uhr). Voraussichtliche Aufnahme des Normalbetriebes 27. Oktober 2018 ab 6 Uhr.“

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.