• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft Weser-Ems

VERSAMMLUNG: „Wir können stolz auf das Museum sein“

03.12.2005

OVELGöNNE Ein tolles Handwerksmuseum ist entstanden, lobt Vorsitzender Juricke. Dauerausstellung soll 2006 fertig sein.

von torsten wewer OVELGÖNNE - Gabriele Speckels wird das Ovelgönner Handwerksmuseum zwar erst zum 1. März 2006 in Richtung Fedderwardersiel verlassen, trotzdem stand die Mitgliederversammlung des Museumsträgervereins am Mittwoch bereits ganz im Zeichen des Abschieds von der 44-Jährigen.

„Du bist die Seele des Museums“, wandte sich der Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins, Dr. Hartmut Juricke, in seinem Rechenschaftsbericht direkt an die Museumsleiterin. „Wenn du nicht so viel Herz reingesteckt hättest, wär es es nicht gegangen“, lobte er die Aufbauarbeit der vergangenen vier Jahre. „Das kann man mit Geld nicht aufwiegen“. Dank des fachlichen Könnens und der vielen guten Ideen von Speckels sei „ein tolles Museum“ entstanden, sagte Juricke. „Der Verein und der Ort können stolz darauf sein.“

Die sichtlich gerührte Museumsleiterin gab den Dank zurück für die gute Unterstützung. Sie lobte insbesondere den Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer. „Das ist ein wirklich gutes Team“, betonte Speckels. Doch auch wenn die ehrenamtliche Arbeit „wichtig und unerlässlich“ sei, so Speckels, könne diese eine Fachkraft nicht ersetzen. Dabei legte Speckels den Mitgliedern des Museums-Trägervereins noch einmal ans Herz, dass die fachliche Arbeit „ehrenamtlich nicht zu machen ist“.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den NWZ-Wirtschafts-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Um nach dem Wechsel von Speckels – wie berichtet, übernimmt sie das Nationalpark-Haus und Museum Butjadingen in Fedderwardersiel – die fachlich anerkannte Museumsarbeit fortzusetzen, hat zunächst die Gemeinde Ovelgönne einen entsprechenden Betrag zur Verfügung gestellt. Aus diesem Grund beschlossen die anwesenden Mitglieder eine Satzungsänderung – der Vorstand wurde erweitert, zunächst für ein Jahr. Als Vertreter der Gemeinde, die sich im Gegenzug für die finanzielle Förderung ein Mitspracherecht ausbedungen hatte, sind Bürgermeister Thomas Brückmann sowie UGO-Ratsherr Prof. Dr. Carl H. Hamann in den Vorstand gewählt worden. Der Vorstand will nun die Nachfolge von Speckels klären.

Die Bauarbeiten sind weitgehend abgeschlossen. Bis zu ihrem Wechsel wird Speckels noch die geplante Dauerausstellung einrichten, jedenfalls teilweise. Auch das Café soll 2006 eröffnen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.