• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Semco-Gruppe erneut mit mehr Umsatz

19.02.2019

Westerstede /Bad Zwischenahn Die Semco-Gruppe aus Westerstede, einer der größten Flachglasveredler Westeuropas, hat auch 2018 ihren Wachstumskurs fortgesetzt. Allerdings fiel das Umsatzwachstum mit 1,8 Prozent (auf 230,3 Millionen Euro) geringer aus als im Vorjahr, wie das Unternehmen jetzt mitteilte. 2017 hatte Semco die Erlöse noch um 4,4 Prozent steigern können.

Vom anhaltenden Wachstum in der Baubranche habe auch Semco profitieren können. „Besonders in den Geschäftsfeldern Basisglas und Funktions-Isolierglas macht sich aber immer stärker der Importdruck aus den osteuropäischen EU-Staaten bemerkbar“, berichtete das Unternehmen. Von staatlicher Seite unterstützt, könnten vor allem polnische Firmen immer häufiger Marktanteile gewinnen und Teile des Wachstums in Deutschland abschöpfen.

Insgesamt betrachtete der Geschäftsführende Gesellschafter Hermann Schüller das Geschäftsergebnis als „positives Signal“, aber auch als Warnung, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen. „Wir investieren seit mehr als einem Jahrzehnt sehr stark in neue Gebäude, Maschinen und Anlagen“, sagte Schüller, der den Sportfans auch als Geschäftsführer der EWE Baskets Oldenburg bekannt ist.

Nach Angaben von Semco investierte das Unternehmen 2018 mehr als 14 Millionen Euro. Für 2019 seien Investitionen in Höhe von rund zehn Millionen Euro geplant, womit die Investitionssumme seit 2007 insgesamt mehr als 175 Millionen Euro betrage.

Allein 8,5 Millionen Euro seien zuletzt in das neue Geschäftsfeld Glasdesign geflossen. Im Juli 2018 hatte Semco in Bad Zwischenahn einen neuen Gebäudekomplex eröffnet, wo auf 4500 Quadratmeter Produktionsfläche neue Produktionsverfahren und -abläufe rund um Glasveredelung und konstruktiven Glasbau entwickelt werden.

Weiter investieren will das Unternehmen auch in den Bereichen Digitalisierung und Qualifizierung. Insgesamt beschäftigte die Semco-Gruppe 2018 an ihren 18 Standorten 1480 Mitarbeiter (2017: 1446). 2019 soll die Zahl der Mitarbeiter auf 1500 ansteigen.

Im Nordwesten hat die Semco-Gruppe mit Westerstede, Bad Zwischenahn und Vechta drei Standorte mit 343 Beschäftigten. Die Planungen des Unternehmens sehen für 2019 ein weiteres organisches Umsatzwachstum aus eigener Kraft auf rund 245 Millionen Euro vor.

Jörg Schürmeyer Redakteur / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2041
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.