• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Kind und Beruf im Einklang

30.09.2017

Wilhelmshaven Kind und Beruf zu vereinen, ist eine schwierige Aufgabe. Daher möchte das Klinikum Wilhelmshaven junge Mütter unterstützen und bietet eine Teilzeitausbildung in der Gesundheits- und Krankenpflege. Angesprochen werden sollen damit „junge Mütter aus der Region, die noch keine Ausbildung absolviert haben oder sich beruflich neu orientieren möchten und nebenbei die Betreuung ihres Kindes oder ihrer Kinder sicherstellen müssen“, heißt es in der PIA-Bewerbung. Denn oft würden gerade diese Ausbildungssuchenden durch das Bewerbungsraster von Betrieben fallen.

Zu der Teilzeitausbildung gehören mehr als 2100 Stunden Theorie und über 2500 Stunden Praxis. Die Ausbildung ende nach vier statt üblicherweise drei Jahren mit dem staatlichen Abschlussexamen zur Gesundheits- und Krankenpflegerin. Eine Besonderheit: Die Arbeits- und Schulzeiten können individuell gestaltet werden. So können die Azubis ihre Kinder etwa vor Arbeitsbeginn in die Betreuung geben. Urlaubstage würden mit den offiziellen Ferienzeiten abgeglichen, um Betreuungsengpässe der Kinder zu umgehen. Bei Betreuungsschwierigkeiten unterstütze das Klinikum bei der Suche nach Krippen- und Kindertagesstättenplätzen.

Christel Histermann, Schulleiterin der Pflegeschule des Klinikums Wilhelmshaven, ist vom Konzept überzeugt: „Die jungen Mütter sind besonders engagierte Auszubildende. Sie nutzen die Chance, sich zu verwirklichen, ohne dass die Kindererziehung darunter leiden muss.“

Sabrina Wendt
Redakteurin
Wirtschaftsredaktion
Tel:
0441 9988 2042

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.