• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • LocaFox
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

VW macht Jade-Weser-Port zum Drehkreuz nach Asien

04.10.2017

Wilhelmshaven Pünktlich zum 5. Jahrestag steht der Jade-Weser-Port vor einem Mega-Projekt: VW und Audi wollen auf dem Hafengelände ein Logistik-Zentrum einrichten. Der Plan: Das komplette Asiengeschäft mit Autoteilen wird über Wilhelmshaven abgewickelt. „Ein Logistikzentrum wäre ein Meilenstein für die weitere Entwicklung unseres Tiefwasserhafens. Die Entscheidung befindet sich auf der Zielgraden, die Verhandlungen laufen auf Hochtouren“, sagte Niedersachsens Wirtschaftsminister Olaf Lies (SPD) der NWZ.

Die ersten Verträge sind bereits in trockenen Tüchern. „13 Hektar sind fest reserviert. In einer 1 A-Lage nördlich des Nordfrost-Geländes“, bestätigt Andreas Bullwinkel von der Jade-Weser-Port-Marketing der NWZ. Geplant ist eine 40 000 Quadratmeter große Halle. Über den Terminal sollen ab 2018/2019 pro Jahr 15.000 bis 18.000 Container nach China zum Hafen von Dalian gehen, bzw. auch nach Shanghai. Dazu haben FAW-Volkswagen in China und die chinesische Staats-Reederei Cosco eine Vereinbarung geschlossen. „Wir wollen dieses Projekt gemeinsam realisieren“, heißt es.

„Ein Riesenschritt für den Jade-Weser-Port und ein tolles Signal für die gesamte Region“, freut sich Hafen-Manager Bullwinkel. Zum Start sind 150 Arbeitsplätze angedacht, die später verdoppelt werden können. „Die Einrichtung einer Container-Linie zwischen Wilhelmshaven und Dalian ist für alle Beteiligten eine Riesenchance“, betont Lies. Der Jade-Port nehme „ordentlich an Fahrt auf“.

Weitere Nachrichten:

Audi | Volkswagen | Cosco | SPD | Nordfrost | FAW-Volkswagen