• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Woche der Entscheidung

12.03.2018

Sie standen ganz oben und sind dann tief gefallen. Für zwei Männer, die die regionale Wirtschaft in den vergangenen Jahren maßgeblich mitgeprägt haben, steht eine Woche der Entscheidung bevor.

Am Landgericht Bremen soll am Donnerstag das Urteil im Beluga-Prozess fallen. Der wegen Kreditbetruges und Untreue angeklagte Ex-Chef der einstigen Beluga-Reederei, Niels Stolberg, hofft auf ein Urteil mit Bewährungsstrafe. Die Staatsanwaltschaft fordert hingegen eine Haftstrafe von viereinhalb Jahren.

Ebenfalls am Donnerstag, ebenfalls am Landgericht, aber vor dem in Oldenburg, könnte es auch ein Urteil im Rechtsstreit zwischen der EWE und Ex-Chef Matthias Brückmann geben. Brückmann klagt gegen seine fristlose Entlassung im Zuge der Klitschko-Spendenaffäre und macht Ansprüche in Höhe von 6,6 Millionen Euro geltend. Die EWE wiederum hält diese Forderungen für nicht akzeptabel und lehnt auch eine Vergleichslösung ab.

Und auch bei einem anderen großen regionalen Unternehmen steht in dieser Woche noch eine wichtige Entscheidung an. Die von der Bremer Kreditbank (BKB) übernommene OLB hat für Freitag eine außerordentliche Hauptversammlung einberufen. Einziger Tagesordnungspunkt: der Austausch von sechs Aufsichtsratsmitgliedern.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.