Oldenburg - Das Thema Energiewende bleibt in aller Munde – und im kommenden Jahr gibt es wieder die passende Messe dazu: Die „zukunftsenergien nordwest“ findet am 21. und 22. März in Oldenburg statt. Es handelt sich dabei um Deutschlands größte Job- und Bildungsmesse für erneuerbare Energien, wie die Veranstalter mitteilten.

Die „zukunftsenergien nordwest“ findet bereits zum 5. Mal statt (im Wechsel mit Bremen). Ort des Geschehens ist die Weser-Ems-Halle mit einer Ausstellungsfläche von rund 4000 Quadratmetern.

Erwartet werden bis zu 100 Aussteller, rund 4500 Besucher sowie über 500 Stellenangebote. Anmeldungen für Aussteller sind bis zum 13. Dezember möglich (Kontakt: Projektleiterin Corinna Wermke, 0441/798-5086)

„Die Zukunftsenergien Nordwest hat sich als optimale Karriereplattform für Aussteller und Jobsuchende zum Thema erneuerbare Energien etabliert“, heißt es in einer Ankündigung. Für Unternehmen und Bildungsanbieter der Branche biete sie die Möglichkeit, fachspezifisches Personal zu finden. Zugleich bekämen Messebesucher vielseitige Informations- und Kontaktmöglichkeiten zu Unternehmen und Bildungsanbietern. Hinzu kommen Branchenworkshops, Vorträge und Exkursionen sowie zahlreiche Stellenangebote.

Veranstalter sind die Universität Oldenburg und ForWind, das Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen. Hauptsponsoren sind die Bremer Landesbank (Bremen/Oldenburg) und der Windkraftanlagenbauer Enercon aus Aurich.

Als Partner werden das Netzwerk Olec, die Windenergie-Agentur WAB, die Wirtschaftsförderung der Stadt Oldenburg, die Wirtschaftsförderung Bremen (WFB), die Hochschule Bremerhaven und die Wirtschaftsförderung Bremerhaven (BIS) genannt.

Weitere Infos: