• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 5 Minuten.

Fußball-Legende mit 60 Jahren gestorben
Diego Maradona ist tot

NWZonline.de Nachrichten Wirtschaft

Bäcker: Zutaten für weiteres Wachstum

18.06.2015

Oldenburg Deutlich niedrigere Preise für Backrohstoffe wie Mehl sowie Frischeprodukte erfreuten 2014 die Bäcker und Konditoren im Nordwesten, weil sie Entlastung brachten. Doch bei ihrem Lieferanten, der Genossenschaft Bäko Weser-Ems-Mitte, drückte dies den Umsatz, wie Dr. Ewald Oltmann als geschäftsführender Vorstand am Mittwoch bei der Generalversammlung in der Oldenburger Bäko-Zentrale erläuterte. Der Umsatz sank um 9,3 Millionen Euro auf gut 204 Mio. Euro.

Trost dabei: Die Entwicklung war preisbedingt, der Absatz blieb stabil oder stieg sogar. Die Bäko Weser-Ems-Mitte hielt sich zudem über der starken Marke von 200 Millionen Euro und sie verteidigte ihren Spitzenplatz in der bundesweiten Bäko-Organisation.

„Weser-Ems-Mitte“, entstanden über mehrere Fusionsschritte aus der Bäko Oldenburg-Ostfriesland, liebäugelt offenbar mit einer erneuten Erweiterung. Es würden Gespräche mit einer Bäko „im Norden“ zur gemeinsamen Gestaltung der Zukunft geführt, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Bernhard Hoppmann. Zugleich werden die Strukturen optimiert: In Osnabrück, vor elf Jahren fusioniert, schließt den Angaben zufolge der Betriebsstandort.

Die Bäko Weser-Ems-Mitte erzielte einen Jahresüberschuss von 1,4 Millionen Euro. Daraus wird den Mitgliedern – Bäckern und Konditoren – eine Dividende von erneut acht Prozent auf ihre Einlage gezahlt. Insgesamt habe man „sehr erfolgreich agiert“, meinte Bäko-Chef Oltmann.

Ziel 2015 sei es, „das hohe Absatzniveau zu bestätigen“. Oltmann sieht für die Betriebe weitere Chancen mit regionalen Spezialitäten sowie mit Snacks und anderem für den Auswärts-Verzehr. Generell steige die Wertschätzung. Dazu habe auch die Aktion „Deutschland sucht den besten Bäcker“ beigetragen, bei der Jörg Ripken (Augustfehn) bundesweit Dritter wurde.

Sorgen bereitet die sinkende Zahl backender Betriebe, 2014 schlossen 35. Grund sei oft fehlender Nachwuchs.

Aufsichtsratsvorsitzender Hoppmann (Uplengen) wurde im Amt bestätigt. Neu im Aufsichtsrat ist unter anderen Obermeister Jörg Tapper aus Norden („Ich liebe Schokolade, Marzipan und Nougat“) . Verabschiedet wurde nach langem Engagement Konditor Hans Janßen (Oldenburg).

Gastredner war der frühere Olympiasieger (über 5000 Meter 1992 in Barcelona), Dieter Baumann. Er sprach über „Ziele, Zeiten, Zäune“.

Rüdiger zu Klampen Redaktionsleitung / Wirtschaftsredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2040
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.
DIE WIRTSCHAFT

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.