• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Wissenschaft

Nach „Mosaik“-Expedition: Die Polarstern hat schon wieder Wasser unterm Kiel

01.12.2020

Bremerhaven Die letzten Wochen hat der Bremerhavener Forschungseisbrecher „Polarstern“ in einem Dock der Lloyd Werft verbracht. Dort wurde das Spezialschiff nach seiner aufsehenerregenden MOSAIC-Expedition im Nordmeer genauer untersucht. Erfreuliches Ergebnis: Die „Polarstern“, die an einer Eisscholle über Monate durch das Eis driftete, hat dabei weniger Schäden davongetragen, als Experten zunächst befürchteten. Nun sind alle Untersuchungen an der Schiffshaut abgeschlossen und der Forschungseisbrecher des Alfred-Wegener-Instituts hat wieder Wasser unter dem Kiel.

Am späten Montagnachmittag hatte die „Polarstern“ das Dock bereits verlassen und liegt nun in Sichtweite des Schwimmdocks III. In diesem Dock wird, wie berichtet, die neueste Mega-Yacht des russisch-israelischen Milliardärs Roman Abramowitsch fertiggestellt.

Wenn die etwa 140 m lange, schwimmende Luxusherberge des Oligarchen Anfang Januar erstmals zu Wasser gelassen wird, dürfte die „Polarstern“ Bremerhaven schon wieder den „Rücken“ gekehrt haben. Die nächste Expeditionsreise in die Kälte steht an. Und die führt die Forscher diesmal in die Antarktis.

Heiner Otto Korrespondent / Redaktion Bremerhaven
Rufen Sie mich an:
0471 95154216
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.