• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen
+++ Eilmeldung +++
Aktualisiert vor 32 Minuten.

Streit Mit Bredo-Werft
Verteidigungsministerium will Gorch-Fock-Urteil kippen

NWZonline.de Ratgeber Wissenschaft

Neue Schmetterlingsart auf den Golanhöhen entdeckt

08.05.2017

Tel Aviv (dpa) - Russische Forscher haben auf den Golanhöhen eine neue Schmetterlingsart entdeckt. Der Falter mit orangefarbenen, schwarz gepunkteten Flügeln sei im Skigebiet auf dem Berg Hermon gefunden worden, berichten die Wissenschaftler im Fachmagazin "Comparative Cytogenetics".

Die Melitaea acentria genannte Spezies sei die erste neu entdeckte Schmetterlingsart seit mehr als einem Jahrhundert auf israelischem Gebiet, hieß es vom Fachverlag. Sie sei vermutlich vor 1 bis 1,6 Millionen Jahren entstanden.

"Für mich war es eine Überraschung, dass niemand ihn bisher entdeckt hat", sagte der russische Insektenkundler und Evolutionsbiologe Wladimir Luchtanow vom Zoologischen Institut in St. Petersburg. "Tausende Menschen hatten diesen wunderschön gefärbten Schmetterling beobachtet und viele haben ihn sogar fotografiert, aber niemand hat erkannt, dass es sich um eine eigene Art handelt." Ursache sei, dass die Art der weit verbreiteten Spezies Melitaea persea ähnele. Niemand habe bisher die innere Anatomie und Genetik untersucht.

Im Jahr 2012 hatte Luchtanow mit Studenten eine umfassende Untersuchung israelischer Schmetterlinge begonnen. Ein Jahr später sammelte Asia Novikova, inzwischen Doktorandin an der Hebräischen Universität in Jerusalem, auf dem Berg Hermon einige Falter ein. Bei der Untersuchung habe man bemerkt, dass "etwas nicht stimmt". Die Geschlechtsteile hätten anders ausgesehen als die typischer M.-persea-Falter. DNA-Analysen hätten ergeben, dass die genetische Ausstattung der Schmetterlinge sich deutlich unterscheidet. Die neu beschriebene Art sei wahrscheinlich im Norden Israels und den Nachbarländern Syrien und Libanon heimisch.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.