• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Wohnen & Leben

Stühle: Renaissance der Handwerkskunst

19.01.2019

Köln Lehnen und Sitzflächen von Stühlen werden vermehrt aufwendig aus Textilstreifen und Schnüren verwoben, geflochten und geknotet. Das Wiener Geflecht, das man von Kaffeehausstühlen kennt, legt Thonet mit dem Klassiker S 64 Atelier von Marcel Breuer wieder auf, nun aber als rollenden Bürostuhl nach einem Entwurf von Christophe Marchand. Ames versieht handgefertigte Sitzmöbel aus pulverbeschichtetem Stahlrohr mit buntem Kunststoffgeflecht.

Als Grund für die Rückkehr der Korbflechterei im Möbelbau sieht Trendanalystin Gabriela Kaiser die gestiegene Beliebtheit von Handwerkskunst allgemein. Zudem wird durch Flechttechniken, wie etwa die gewobene Sitzfläche des Stuhls Betty TK 1 der Designer Thau & Kallia (&tradition), ein Stuhl auch leichter, flexibler und stapelbar.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.