• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Wohnen & Leben

Fenster: Viel Glas und wenig Rahmen

29.08.2020

Rosenheim /Frankfurt /Main Fenster sollen nicht nur einfach einen Blick nach draußen gewähren, sie sollen zudem umweltfreundlich, sicher und natürlich auch schick sein. Bauherren haben die Wahl zwischen verschiedenen Fensterkonstruktionen, wie zum Beispiel Dreh-, Kipp- oder Schiebefenstern, Integralfenstern, Verbund- oder Kastenfenstern. Dies sind die aktuellen Trends:

Große Glasflächen

„Maximale Transparenz und ein Panoramadesign sind in der modernen Architektur en vogue“, berichtet der Verband Fenster + Fassade (VFF). „Beliebt sind bodentiefe Fenster und große Panoramascheiben“, sagt Jürgen Benitz-Wildenburg vom Institut für Fenstertechnik. Und das möglichst nicht nur im Erdgeschoss, sondern im ganzen Haus. Denn sie lassen viel Tageslicht herein und eröffnen Sichtachsen in den Garten und die Umgebung. Der Experte warnt aber: „Große Fenster sind bei der Montage anspruchsvoll und brauchen einen wirksamen Sonnenschutz.“

Schmale Rahmen

„Insgesamt ist zu beobachten, dass die Fensterrahmen immer filigraner werden“, sagt VFF-Geschäftsführer Frank Lange. Um den Glasanteil zu erhöhen und dem Wunsch vieler Bauherren entsprechend ein nahtloses Design zu ermöglichen, werden Fensterkonstruktionen so im Tragwerk der Fassade platziert, dass keine Einspannblendrahmen mehr zu sehen sind.  

Individuelle Optik

Klassisches Weiß geht immer. „Aktuell im Trend liegen aber dunkle, meist anthrazitfarbene Fensterrahmen, die aus Kunststoff, Holz oder Metall hergestellt werden, sagt Benitz-Wildenburg. Kunststofffenster, die mit Folien beschichtet sind, lassen sich jedem Baustil anpassen. „Bei größeren dunklen Kunststofffenstern besteht die Gefahr, dass sich der Rahmen bei Hitze zu stark verformt und das Scheibenglas bricht oder die Fenster klemmen“, warnt er. Wer Wert auf Natürlichkeit legt, nimmt Holzfenster. Die halten auch höherer Wärmeeinstrahlung stand.

Gute Bedienbarkeit

Groß ist die Nachfrage nach leicht handhabbaren Griffen und automatisierten Elementen für das Öffnen und Schließen der Fenster. „Das ist gerade bei großen, schweren Fenstern ein wichtiges Thema“, sagt Benitz-Wildenburg. Das gilt auch beim Sonnenschutz, ohne den Panoramafenster gar nicht denkbar wären. „Hier werden gern elektrische Steuerungen für Außenjalousien oder Zeitschaltuhren genutzt, um die Temperatur im Haus auch bei Abwesenheit zu regulieren.“ Per App oder Fernbedienung steuerbare Elemente gibt es in unterschiedlichen Ausführungen.  

Sicherheit

Fenster und Fenstertüren haben einen großen Einfluss auf das Sicherheitsgefühl der Bewohner. Viele Bauherren legen großen Wert auf einbruchsichere Konstruktionen und eine fachgerechte Montage des Fensters im Mauerwerk. Wichtig sind die ordentliche Befestigung der Scheibe im Fensterflügel, hochwertige Beschläge und widerstandsfähige Schließeinrichtungen. Für den Privatgebrauch sind Fenster und Fenstertüren mit mindestens der Widerstandsklasse 2 (RC 2) empfehlenswert. Bei ihnen ist sichergestellt, dass es in der Gesamtkonstruktion keinen Schwachpunkt gibt.

Energieeffizienz

Ein wichtiger Trend hinsichtlich Umwelt und Klima: Moderne Fenster sind Energiesparer. „Sonnenlicht bedeutet Wärmegewinn durch die Verglasung. Diese solaren Wärmeeinträge reduzieren in den kalten Monaten die notwendige Heizenergie“, sagt Lange.

Barrierefreiheit

Extrabreite Fenstertüren ohne Bodenschwellen und große, bodentiefe Fenster machen es vor allem älteren oder gehandicapten Menschen möglich, angenehm in ihrer Wohnung zu leben, meint Benitz-Wildenburg. „Wenn sie auch im Sitzen oder Liegen noch aus dem Fenster schauen oder es per Fernbedienung öffnen können, sind sie weiterhin mit der Außenwelt verbunden.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.