• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Aufsteiger agiert zu drucklos

29.10.2018

Wildeshausen Die Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen warten in der Frauen-Verbandsliga weiter auf den ersten Saisonsieg. Auch beim Heimspieltag ging der Aufsteiger am Samstagnachmittag leer aus – sowohl gegen Raspo Lathen beim 0:3 (16:25, 10:25, 16:25) als auch gegen SC Union Emlichheim III beim 1:3 (16:25, 25:20, 6:25, 19:25) ging die Mannschaft von VfL-Trainer Gunther Wieking als Verlierer vom Feld. Nach der vierten Niederlage im vierten Spiel bleiben die Wildeshauserinnen Ligaschlusslicht.

„Trotz der beiden Niederlagen haben wir spielerisch einen kleinen Schritt nach vorne gemacht“, hielt Wieking fest. Entscheidend für die Niederlagen sei gewesen, „dass wir zu wenig Druck aufgebaut haben“. Das führt der VfL-Coach in erster Linie darauf zurück, dass seine Spielerinnen beruflich bedingt nur selten zusammen trainieren. „Aber das war uns schon vor der Saison bewusst. Außerdem spielen wir in der stärksten Verbandsliga-Staffel. Für uns gilt es, die Köpfe nicht hängen zu lassen, sondern das Beste aus den Spielen zu machen“, betont Wieking.

In der ersten Partie gegen Lathen konnten die VfL-Frauen einige Ballwechsel zwar offen gestalten. „Insgesamt war da aber nichts zu holen“, gab Wieking zu. „Wir haben entweder zu vorsichtig oder unplatziert aufgeschlagen. Dadurch hatte Lathen im Angriff immer deutliche Vorteile.“ Auch aus der Annahme heraus agierten die Gastgeberinnen zu ungenau, so dass sie ihren Gegner nur selten unter Druck setzen konnten.

Im zweiten Spiel gegen Emlichheim hatte sich Wieking im Vorfeld mehr ausgerechnet. Im ersten Satz hielt Wildeshausen bis zum 12:14 auch gut mit, geriet dann aber durch eine Aufschlagserie mit 12:21 in Rückstand. Im zweiten Satz war der VfL im Spiel und schaffte den Ausgleich. „Im dritten Satz waren wir dafür wieder völlig von der Rolle“, berichtete der Trainer. In Durchgang vier meldete sich sein Team zwar noch einmal zurück und führte 7:1, gab diesen Vorsprung aber zu schnell wieder aus der Hand. Emlichheim schaffte beim 12:12 den Ausgleich und legte weitere vier Punkte nach – das war die Vorentscheidung.

Aufstellung VfL: Sina Meyer, Ina Diephaus, Angela Bleyle, Franziska Lehmann, Barbara Ptock, Katrin Schröder, Monika Blömer, Maike Meiners, Andrea Kruse, Klara Schütte, Antje Stahl.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.