• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Landkreisclubs gehen leer aus

28.11.2018

Hude /Wildeshausen Es war nicht das Wochenende für die beiden Landkreis-Teams in der Tischtennis-Bezirksoberliga Süd der Männer. Sowohl der TV Hude III in eigener Halle gegen Olympia Laxten als auch der VfL Wildeshausen auswärts beim BV Essen erhielten einen Dämpfer.

TV Hude III - Olympia Laxten 3:9. Bei den Hudern ist mittlerweile der Ligaalltag eingekehrt. Der anfängliche Höhenflug ist beendet, und nach der zweiten Niederlage hintereinander ist der kurze Genuss der Tabellenführung ebenfalls passé. Mit 9:7 Zählern ist der TVH auf dem dritten Rang angekommen, liegt damit als Aufsteiger aber immer noch sehr gut im Rennen.

Gegen Laxten lief bei den Gastgebern nicht viel zusammen. Tom Piper und Andreas Lehmkuhl gewannen das einzige Doppel, anschließend punkteten Julian Ewert und Lehmkuhl noch jeweils einmal im Einzel. Da drei Spiele mehr oder weniger knapp im fünften Satz abgegeben wurden, hätte das Resultat aus Huder Sicht zwar noch geringfügig freundlicher gestaltet werden können – an der Dominanz der Gäste, die nun mit 8:6 Punkten Tabellenrang sechs einnehmen, war aber nicht zu rütteln.

BV Essen - VfL Wildeshausen 9:5. „Das war der krönende Abschluss einer verkorksten Hinrunde“, verfiel VfL-Routinier Helmut Rang ein wenig in Selbstironie. „Ein völlig unnötiger Dämpfer, aber das Ergebnis passt zur gesamten Hinrunde. Wir sind natürlich überhaupt nicht zufrieden“, erklärte Rang nach der Pleite beim direkten Konkurrenten im Abstiegskampf.

Schon die Doppel sorgten für Unmut bei den Gästen, Essen schnappte sich alle drei Duelle und legte ein 3:0 vor. „Da haben wir uns mit der Aufstellung verzockt“, erklärte Rang. Der hohe Rückstand ließ sich in den Einzeln nicht mehr aufholen. Immerhin setzte der VfL hier und da noch einen Nadelstich, so dass die Niederlage zumindest vom Ergebnis her in Grenzen gehalten wurde.

Die Kreisstädter sind mit 6:12 Punkten erst einmal Vorletzter. Rang gibt sich allerdings zuversichtlich und blickt voraus: „Noch ist im Kampf gegen den Abstieg nichts entschieden, allerdings haben wir nicht die beste Ausgangslage. Wir brauchen eine optimale Rückrunde.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.