• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL feiert nächsten Kantersieg

30.10.2018

Landkreis Die Nachwuchsfußballer des VfL Stenum haben ihre Tabellenführung in der Bezirksliga weiter ausgebaut. Die A-Junioren fertigten die JSG Cappeln mit 7:0 ab. Der Vorsprung auf den Zweiten JSG Emstek/Höltinghausen beträgt nun sechs Zähler – allerdings haben die Emsteker noch ein Spiel nachzuholen. Der zweite Verfolger GVO Oldenburg liegt sieben Punkte hinter den Stenumern, muss aber noch zwei Partien nachholen. Indes setzte es für die JSG Wardenburg und den VfL Wildeshausen jeweils ein 1:5.

VfL Stenum - JSG Cappeln 7:0. In einer zähen Anfangsphase brauchten die Stenumer Talente 28 Minuten, ehe Jan-Luca Rustler das 1:0 gelang. „Die Gegner stehen gegen uns immer tief. Darauf stellen wir uns aber ein“, sagte VfL-Trainer Frank Radzanowski. Somit war der Groschen gefallen, denn Felix Oetjen erzielte in der 31. Minute das 2:0. Auch nach der Pause spielte der Tabellenführer geduldig weiter und belohnte sich mit dem 3:0 durch Tom Geerken (54. Minute). Des Weiteren trafen Silas Dohrmann (59.) und Mick Günther (65.). Geerken setzte mit einem Doppelpack innerhalb einer Minute den Schlusspunkt (72., 73.). Ein Cappelner Spieler verletzte sich schwer am Handgelenk und wurde ins Krankenhaus gebracht.

FC Rastede - VfL Wildeshausen 5:1. VfL-Trainer Maximilian Iken und seine Elf standen auch bei der neunten Saisonniederlage im neunten Spiel auf verlorenem Posten. Die Kreisstädter leisteten sich katastrophale Fehlpässe und waren in der Rückwärtsbewegung zu langsam. „Ansonsten haben wir aber kein schlechtes Spiel gemacht“, verglich Iken den Auftritt mit den vorigen: „Es ist eine Steigerung erkennbar.“ Der Wildeshauser Coach ist in seinen Möglichkeiten ziemlich eingeschränkt. Sein Personal besteht fast ausschließlich aus Spielern des jüngeren Jahrgangs. Älteren Spielern, die für den VfL auflaufen könnten, fehlt schlichtweg der Ehrgeiz, die Fußballschuhe zu schnüren. „Leider haben sie keine Lust. Mit ihnen würden wir besser dastehen. Aber Fußball steht nun mal nicht an erster Stelle.“

Jahn Delmenhorst - JSG Wardenburg 5:1. Überraschend deutlich unterlagen die Gäste beim TV Jahn. Dabei leiteten zwei Schlafphasen, in denen die JSG jeweils zwei Gegentreffer innerhalb weniger Zeigerumdrehungen kassierte, die Pleite ein. Nach einem ausgeglichenen Beginn brachte ein unnötiger, aber berechtigter Foulelfmeter, ausgeführt von Aaron Dixon, den aktuellen Tabellenvierten aus Delmenhorst in Führung (31.) Kurz danach erhöhte Hannes Havekost auf 2:0 (34.). „Nach der Pause wollten wir noch einmal richtig loslegen“, resümierte JSG-Trainer Thomas Otten. Dieses Vorhaben scheiterte bereits nach wenigen Minuten. Erst verwandelte Dixon seinen zweiten Strafstoß (47.), eine Minute später machte Jahns Goalgetter seinen Dreierpack perfekt. Otten sprach von „krassen Fehlern“, die zu den Gegentoren geführt hatten. „Das Spiel war dann gelaufen. Danach hatten wir Glück, nicht noch mehr Tore gefangen zu haben.“ Lobende Worte hatte Otten dafür für Schiedsrichter Mirco Vietor (Oldenburg) übrig. Jonas Knoblauch versenkte abschließend noch einen Handelfmeter zum Ehrentreffer (90.).

Niklas Grönitz
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.