• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

VfL Stenum zeigt sich eiskalt

23.10.2018

Landkreis Das Sorgenkind der vier Landkreisteams aus der A-Junioren-Bezirksliga bleibt der VfL Wildeshausen. Die Fußballer aus der Kreisstadt verloren auch ihre achte Begegnung. Der Abstand zum rettenden Ufer beträgt nun schon zwölf Zähler. Währenddessen hat der VfL Stenum seine Tabellenführung erfolgreich untermauert. Die SG DHI Harpstedt verpasste dem Vorletzten BV Garrel die nächste Schlappe. Die JSG Wardenburg hatte ihre Begegnung schon Tage vorher ausgetragen.

VfL Wildeshausen - Jahn Delmenhorst 0:7. Als in der 41. Minute das Delmenhorster 3:0 durch Aaron Dixons zweiten Treffer fiel, war die Begegnung entschieden. Der Tabellenletzte aus Wildeshausen hatte schnell nach Toren von Pascal Sroka (6. Minute) und Dixon (12.) 0:2 hintengelegen. Danach gelang es dem VfL, das Spiel offener zu gestalten. Allerdings strahlte der VfL bei Ballbesitz auch keine allzu große Torgefahr aus. Nach dem Seitenwechsel fing sich Wildeshausen vier weitere Tore durch Hannes Havekost (53., 69.) und Ali Aluclu (68.). Den Schlusspunkt setzte wiederum Dixon (75.).

JSG Lastrup/Kneheim/Hemmelte - VfL Stenum 0:3. Im ersten Abschnitt waren knackige Torraumszenen allenfalls Mangelware. Die Stenumer benötigten einen von Tom Geerken verwandelten Foulelfmeter, um in Führung zu gehen. In der zweiten Halbzeit spielten die Hausherren offensiver und wurden dabei eiskalt ausgekontert. Niklas Reckler erhöhte für Stenum auf 2:0 (67.). Im Anschluss wurde die JSG munterer, hatte allerdings bei ihren Chancen kein Glück im Abschluss. Vier Minuten vor Ende der Begegnung traf derweil Geerken ein zweites Mal.

SG DHI Harpstedt - BV Garrel 6:0. Das frühe 2:0 brachte den Gastgebern zunächst keine Sicherheit. „Wir haben stark angefangen und dann ziemlich nachgelassen“, monierte DHI-Coach Michael Würdemann das Auftreten im ersten Spielabschnitt. Seine Elf konnte sich bei Torhüter Jakob Wehrenberg bedanken, dass er mit mehreren Glanztaten die Null hielt. Vorher waren Lukas Brümmer (4.) und Ole Volkmer (11.) für die Tore verantwortlich gewesen. Mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit wurde es erneut brenzlig, als Keeper Wehrenberg eine Garreler Großchance vereitelte. Das war der Weckruf für die Platzherren, die jetzt wieder das Kommando übernahmen. Das 3:0 folgte dennoch erst in der 70. Minute durch Brümmer. Zwei weitere Streiche gelangen Volkmer (78., 90.). Außerdem netzte Jacob Köhler (78.). „So wie in der zweiten Halbzeit stelle ich mir unser Spiel vor“, fand Würdemann hinterher noch versöhnende Worte: „Dann sind wir auf einem guten Weg und werden mit dem Abstieg nichts zu tun haben.“ Aktuell trennt die Spielgemeinschaft nur zwei Zähler von den Abstiegsrängen.

Niklas Grönitz
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.