• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Torhungrige Stenumer rüsten sich für Spitzenspiel

27.11.2018

Landkreis Tabellenführer VfL Stenum (34 Punkte) gelang ein standesgemäßes 8:0 gegen den Vorletzten der B-Junioren-Bezirksliga. Engste Verfolger der VfL-Fußballer sind JSG Emstek/Höltinghausen und GVO Oldenburg mit 32 Zählern auf der Habenseite. Zum erneuten Kräftemessen zwischen Stenum und GVO kommt es am Samstag um 14.30 Uhr am Kirchweg. Im Hinspiel hatten Stenums Talente ihre einzige Saisonniederlage kassiert (1:4).

BV Cloppenburg II - VfL Wildeshausen 1:4 (0:4). „Das Ergebnis ist schmeichelhaft“, gab Wildeshausens Trainer Matthias Ruhle unverblümt zu. Die Cloppenburger erwischten einen rabenschwarzen Tag. Der VfL lag nach einer halben Stunde bereits 4:0 vorn. Einige Tore waren aber auch durch Aussetzer der U 16 des BVC begünstigt worden. In der Anfangsphase schlug Joost Hoffrogge einen Freistoß auf den langen Pfosten des gegnerischen Gehäuses. Der Ball flog an Freund und Feind vorbei und landete im Netz. Beim zweiten Treffer war Noah Richter für die Kreisstädter erfolgreich. Das 3:0 markierte Fynn Theuser. Erfolgreicher Torschütze war auch Marvin Meyer. Cloppenburgs einziger Treffer in der zweiten Halbzeit war nur Ergebniskosmetik. Ruhle: „Der Sieg war aber verdient.“

VfL Stenum - JSG Apen/Gotano/Augustfehn 8:0 (2:0). „Eine klasse Leistung – von allen 15 Jungs“, freute sich VfL-Trainer Malte Tönjes. Die JSG trat dezimiert an, dennoch fanden die hoch favorisierten Stenumer im ersten Durchgang schwer ins Spiel. Trotzdem hatten die Gastgeber das Spiel vollkommen unter Kontrolle und führten zur Pause durch Yann Bartels (21. Minute) und Nils Greulich (30.) 2:0. Danach ließen die VfL-Talente den Ball deutlich flüssiger laufen und kamen besser in die Zwischenräume. Mit dem 3:0 durch Greulich (46.) war alles entschieden. Kurz danach war auch die Ammerländer Gegenwehr gebrochen. Greulich machte seinen Viererpack perfekt (63., 76.). Weiter trafen Bartels (61.), Simon Kösters (65.) und Tim-Luca Ihde (70.). Allerdings waren es nicht die Tore, die Tönjes verzückten: „Die Jungs haben genau das umgesetzt, was wir besprochen haben.“ Besonders bemerkenswert sei gewesen, wie seine Schützlinge miteinander gespielt hätten, ohne eigensinnig zu werden: „Jeder wusste, dass er den Ball noch einmal wiederbekommt, wenn er ihn abspielt.“

GVO Oldenburg - FC Hude 2:1 (1:0). In einem spannenden Duell brachte Lucas Bauer die Oldenburger mit einem Doppelpack auf die Siegerstraße. Das 1:2 durch Marius Meyer in der 71. Minute, der einen Eckball ins Netz stocherte, kam zu spät. „Wir waren auf Augenhöhe. Die Niederlage ist aber verdient“, resümierte Hudes Coach Jan Trump.

Niklas Grönitz
Volontär, 1. Ausbildungsjahr
NWZ-Redaktion
Tel:
0441 9988 2003

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.