• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Wildeshauserinnen nicht konstant genug

04.12.2018

Wildeshausen Einen Satz, aber keine Punkte nahmen die Volleyballerinnen des VfL Wildeshausen vom Auswärtsspiel bei der SG Ofenerdiek/Ofen mit. Die Wildeshauserinnen verloren das Kellerduell in der Verbandsliga mit 1:3 (14:25, 25:22, 20:25, 20:25) und bleiben weiter sieglos am Tabellenende. Ofenerdiek/Ofen belegt mit nunmehr zehn Punkten den achten (Abstiegs)-Platz.

Für das Auswärtsspiel beim Drittletzten in Ofen hatten sich die Wildeshauserinnen im Vorfeld viel vorgenommen – doch auch von dort kehrten sie mit leeren Händen zurück. Der erste Satz verlief in der Anfangsphase bis zum 4:5 noch ausgeglichen, ehe der VfL über 7:11 und 9:18 vorentscheidend in Rückstand geriet. Auch im zweiten Satz fanden die Gäste zu Beginn schwer ins Spiel und gerieten prompt wieder mit 3:7 ins Hintertreffen. Der Rückstand vergrößerte sich sogar bis auf 7:15, ehe VfL-Trainer Gunther Wieking reagierte und seine Mannschaft in einer Auszeit neu einstellte. Seine Worte schienen Wirkung zu zeigen, denn anschließend startete Wildeshausen die Aufholjagd. Mit einer Punkteserie gelang der Ausgleich zum 20:20. Mit dem Schwung gelang es den VfL-Spielerinnen, den Satz in der Endphase für sich zu entscheiden.

Daran konnte Wildeshausen im weiteren Verlauf aber nicht mehr anknüpfen. Im dritten Durchgang waren es erneut die Gastgeberinnen, die sich schnell auf 9:5 und 15:8 absetzten. Zwar kam Wildeshausen auch diesmal mit einem guten Endspurt auf zwei Punkte heran, konnte das Blatt aber nicht mehr wenden. Im vierten Abschnitt gingen die Gäste nach anfänglichem Rückstand zur Satzmitte mit 14:11 in Führung, vergaßen es aber nachzulegen. Bis zum 20:20 war alles offen, doch die letzten fünf Punkte machte alle die SG.

VfL: Barbara Ptock, Angela Bleyle, Klara Schütte, Ina Diephaus, Sina Meyer, Viola Ruberg, Katrin Schröder, Monika Blömer, Anneke von der Ecken

 Besser lief es derweil für die zweite Frauenmannschaft des VfL in der Bezirksklasse. Im Auswärtsspiel gegen den Tabellenzweiten 1. VV Vechta gelang dem Aufsteiger mit 3:1 (25:22, 19:25, 25:22, 25:14) der ersehnte erste Saisonsieg.

Dagegen war die zweite Männermannschaft der Wildeshauser, die ebenfalls in der Bezirksklasse angesiedelt ist, im Heimspiel gegen den Spitzenreiter SV Viktoria Elisabethfehn beim 0:3 (10:25, 14:25, 9:25) chancenlos.

Michael Hiller
Lokalsportredaktion
Redaktion Wildeshausen
Tel:
04431 9988 2710

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.