• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Spitzenreiter VfL Stenum bewahrt Ruhe und gewinnt

13.11.2018

Landkreis In der Bezirksliga der B-Junioren gewann Spitzenreiter VfL Stenum das Derby gegen den FC Hude. Für die Jugendfußballer aus Hude und Harpstedt geht es bereits am Mittwoch (beide 19 Uhr) jeweils im Nachbarkreis Cloppenburg weiter. Während die Huder zur JSG Essen-Bevern-Bunnen reisen, müssen sich die DHI-Kicker beim Tabellenzweiten JSG Emstek/Höltinghausen beweisen.

VfL Stenum - FC Hude 3:0 (1:0). Für den Tabellenführer wurde es ein schweres Spiel gegen einen hochmotivierten Gegner. Wie zuletzt auch, begann der VfL gut und ließ sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Insgesamt war die erste Hälfte jedoch sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Das 1:0 besorgte Stenums Thies Hermann. „Nach der Halbzeitpause konnten wir uns als Mannschaft noch einmal steigern und lieferten sowohl mit als auch gegen den Ball ein gutes Spiel ab“, sagte Malte Tönjes vom VfL-Trainerteam. Zwei Foulelfmeter brachten Stenum auf die Siegerstraße. Erst verwandelte Marc Wilmsen, später Sascha Leichsenring. „Wir haben es geschlossen als Team verteidigt und endlich mal wieder die Null gehalten“, lobte Tönjes. Überflüssig war die Rote Karte in der Nachspielzeit eines Huder Akteurs wegen eines Frustfouls.

VfL Wildeshausen - Post SV Oldenburg 5:0 (2:0). Die Kreisstädter taten gegen das Schlusslicht nicht mehr, als sie mussten. „Den vergebenen Chancen trauern wir nicht hinterher. Man will ja nicht übermütig werden“, sagte VfL-Trainer Matthias Ruhle: „Eine solide Leistung hat heute ausgereicht.“ Sein Team spielte zwar nicht den besten Fußball, war aber dennoch klar überlegen. So war das 2:0 zur Halbzeit durch Noah Richter und Luca Stöver eher schmeichelhaft für die Gäste. Fynn Theuser erhöhte Sekunden nach Wiederanpfiff. In der Schlussphase waren es Zidan Cengiz und Fabian Schmidt, die das Ergebnis hochschraubten. Einmal lag der Ball auch im Wildeshauser Netz, allerdings ging dem Treffer eine Abseitsposition voraus, so dass ihn Schiedsrichter Michael Koch annullierte. Mit den eingefahrenen Punkten überholte der VfL den Lokalrivalen Harpstedt in der Tabelle.

SG DHI Harpstedt - JSG Essen-Bevern-Bunnen 0:3 (0:3). „Wir hätten noch 80 Minuten weiter spielen können, ohne ein Tor zu erzielen“, sagte DHI-Trainer Diemo Spitz. Ein Harpstedter Kopfball klatschte an den Pfosten (6. Minute), danach überließen seine Spieler der JSG das Feld. „Da müssen wir enger am Mann stehen“, bemängelte Spitz. So stand es schon vor dem Pausenpfiff 0:3. Die SG kam selbst zwar noch zu Chancen, die vereitelte aber der starke Gästetorhüter, der einen „Sahnetag“ erwischte.

Niklas Grönitz Volontär, 1. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2003
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.