• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Spitzenreiter schüttelt Stenum ab

05.11.2018

Landkreis Der Dreikampf in der 1. Fußball-Kreisklasse um den Titel entwickelt sich nach der Niederlage des VfL Stenum II beim VfL Wildeshausen II immer mehr zum Zweikampf.

VfL Wildeshausen II - VfL Stenum II 2:0. Der erste Abschnitt verlief in dieser Spitzenbegegnung ausgeglichen mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. „Der schnelle Treffer für Wildeshausen II kurz nach der Halbzeitpause passte uns nicht ins Konzept“, berichtete Gästetrainer Uwe Hammes. Trotzdem drängte Stenum II auf den Ausgleich, der selbst in Überzahl nach einer Roten Karte gegen Wildeshausens Hector Hüls (67.) nicht gelang. Bei einigen brenzligen Situationen zeigte sich Wildeshausens Keeper Maik Backhus von seiner besten Seite und hielt sein Team im Spiel. Personell ausgeglichen war die Begegnung wieder, als Stenums David Kirschberger in der 84. Minute die Ampelkarte sah. Wenig später war die Begegnung durch den zweiten Heimtreffer entschieden. Tore: 1:0 Willms (50. Minute), 2:0 Bastian Flege (84.)

Sf Wüsting - FC Hude III 5:0. Druckvoll und stürmisch begannen die Sportfreunde gegen den Letzten. Es dauerte aber bis zur 19. Minute, ehe der erste Treffer gelang. Aber erst nach einer Roten Karte gegen Hudes Schlussmann Daniel Ammermann (30.) wurde die Überlegenheit immer deutlicher. „Später haben wir das Spiel locker nach Hause gespielt“, freute sich Wüstings Coach Florian Neumann. Tore: 1:0, 2:0 Langkrär (19., 32.), 3:0 Pook (52.), 4:0 Hedenkamp (75.), 5:0 Lohmüller (87.).

Harpstedter TB II - SV Tungeln 0:5. Der Höhenflug des Aufsteigers wurde durch diese deftige Niederlage beendet. „Ich muss mich beim gegnerischen Torhüter entschuldigen und hoffe, dass er sich nicht erkältet hat“, kommentierte HTB-Trainer Christian Goritz mit ironischem Unterton. Ein kollektives Versagen seiner Mannschaft hätte dazu geführt, dass sie nicht einen echten Torschuss abfeuerte. „Ich hatte so etwas nach den vorherigen guten Spielen befürchtet. Mein Bauchgefühl hat mir Recht gegeben“, sagte Goritz. Während die Gäste schnell zu ihrem Spiel fanden und schon in der zwölften Minute in Führung gingen, gelang den Platzherren nichts. Da nicht nur nach vorne keine Akzente gesetzt, sondern auch in der Defensive gehörig gepatzt wurde, fielen weitere Gegentreffer. Tore: 0:1 Ache (12.), 0:2, 0:3 Maskow (54., 63.), 0:4 Grosspietsch (67.), 0:5 Buchholz (75.).

Borussia Delmenhorst - TV Jahn Delmenhorst II 0:2. „Das war ein schwer erkämpfter Sieg“, meinte Gästetrainer Frank Oehlmann. Die Platzherren hätten alles in die Waagschale geworfen und gut dagegen gehalten, obwohl die Gäste mehr Spielanteile besaßen. Tormöglichkeiten gab es auf beiden Seiten kaum, erst in der Schlussphase machte Jahn II den Sieg perfekt. „Manchmal muss man einfach die nötige Geduld haben. Das wurde heute belohnt“, sagte der Jahn-Coach erleichtert. Tore: 0:1 Bohlen (82.), 0:2 Suderburg (84./Foulelfmeter).

TSV Ganderkesee II - KSV Hicretspor 0:3. „Das Ergebnis gibt den Spielverlauf nicht richtig wieder. Leider fehlte uns das Quäntchen Glück in vielen Situationen“, äußerte TSV-Trainer Andreas Dietrich. Seine Mannschaft hätte gut mitgehalten, der Tabellenunterschied sei kaum zu erkennen gewesen. Nach zunächst ausgeglichenem Spiel hatten beide Mannschaften Tormöglichkeiten. Doch das Glück hatten die Gäste gepachtet, mit zwei Sonntagsschüssen trafen sie kurz vor der Pause sowie unmittelbar danach. Die Platzherren versuchten eine Ergebniskorrektur vorzunehmen und wurden offensiver. Die sich daraus ergebenden Räume wurden aber immer wieder durch die Delmenhorster zu Kontern genutzt, was später auch zum dritten Treffer führte. Tore: 0:1 Gizir (44.), 0:2 Yildiz (53.), 0:3 Aruk (69.).

Delmenhorster BV - TV Munderloh II 4:2. Eine für TVM-Trainer Bendix Schröder „nicht nachvollziehbare“ Ampelkarte gegen Ralf Kruse in der ersten Halbzeit brach den Munderlohern das Genick. Bis dahin war der TVM II ebenbürtig. Der DBV nutzte im zweiten Abschnitt die Überzahl aus. Tore: 1:0 Gawlista (17./FE), 2:0 Gauerke (22.), 2:1 Lange (25.), 3:1 Willemer (56.), 4:1 Gauerke (82.), 4:2 Gauerke (80./Eigentor).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.