• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Delmenhorsterinnen werden Favoritenrolle gerecht

28.01.2019

Delmenhorst Die Kreismeisterschaften im Hallenfußball der Frauen fanden am Sonntag in Delmenhorst statt. Nachdem das Turnier im vergangenen Jahr organisatorisch bedingt ausfallen musste, traten am Wochenende acht Mannschaften in zwei Gruppen gegeneinander an.

Sportlich überlegen zeigten sich die Fußballerinnen des TV Jahn Delmenhorst, die als einzige Mannschaft in der Regionalliga spielen und den Pokal souverän mit nach Hause nahmen. „Wir wollten auf keinen Fall arrogant wirken, sondern soliden Fußball zeigen und die anderen Mannschaften sportlich schlagen. Das ist uns gelungen“, sagte Jahn-Trainer Claus-Dieter Meier. Nur ein Gegentor kassierten die Delmenhorsterinnen – in der Gruppenrunde gegen Sf Wüsting-Altmoorhausen (2:1). Zum Turnier angetreten waren außerdem der Ahlhorner SV, BSV Benthullen-Harbern, TSV Ganderkesee, VfL Wildeshausen II, die SG Littel/Hatten-Sandkrug und der TV Falkenburg.

Auf einem verdienten zweiten Platz landete die Mannschaft des TSV Ganderkesee, die sich im Halbfinale im Elfmeterschießen gegen Wüsting-Altmoorhausen durchsetzen konnte. Nachdem die Partie in der regulären Spielzeit 0:0 ausging, schossen Kea Stolz und Lara Neumann, die jüngste Spielerin des Turniers, den TSV ins Endspiel. Im Finale hatten die Landkreislerinnen dann allerdings wenig Erfolg gegen den Regionalligisten aus Delmenhorst (0:5). „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft. Unser Ziel war es, ins Finale zu kommen, und das haben wir erreicht. Der TV Jahn war dann allerdings einfach zu stark“, sagte Ganderkesees Trainer Robin Ramke nach der Siegerehrung.

Das Match um Platz drei spielte sich zuvor zwischen den Sf Wüsting-Altmoorhausen und dem BSV Benthullen-Harbern ab. Benthullen sicherte sich mit einem 2:0-Erfolg den dritten Platz.

Ein besonderes Lob sprach Michael Koch, stellvertretender Vorsitzender des Fußballkreises, während der Siegerehrung für die Fußballerinnen des TV Falkenburg aus, die in der Saison 2018/19 nicht am Spielbetrieb mitwirken, aber trotzdem am Hallenturnier teilgenommen hatten. „Es ist ein gutes Zeichen, dass die Mannschaft weiterhin zusammenhält und hier heute mit viel Freude mitgespielt hat“, sagte Koch. Die Falkenburgerinnen verloren in der Gruppenrunde gegen Wüsting (0:2), SG Littel/Hatten-Sandkrug (0:4) und Delmenhorst (0:2) und schieden somit aus dem Turnier aus.

Auch der Ahlhorner SV und die zweite Mannschaft des VfL Wildeshausen schafften nicht den Einzug ins Halbfinale. Beide Mannschaften schieden bereits in der Gruppenphase aus.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.