• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Schiedsrichter spielen groß auf

09.01.2019

Göttingen /Landkreis Unerwarteter Erfolg für den Fußballkreis Oldenburg-Land/Delmenhorst am vergangenen Wochenende in Göttingen: Beim 37. Jungschiedsrichter-Turnier des Niedersächsischen Fußballverbandes (NFV) schaffte das Team den Finaleinzug.

35 Mannschaften aus den 33 Kreisen des NFV spielten den diesjährigen Pokalsieger aus. Dem veranstaltenden Kreis Göttingen-Osterode war es dabei gelungen, alle 35 Mannschaften samt Betreuer in einem einzigen Hotel unterzubringen und zudem am Freitag ein interessantes Vorabendprogramm zu gestalten, berichtete Kreisschiedsrichterobmann Harald Theile.

Traditionell besuchten auch die ranghöchsten niedersächsischen Schiedsrichter das Turnier, um so ihre nachhaltige Bindung zur Basis zu demonstrieren, zumal allesamt selbst früher Teilnehmer dieser Turniere waren. Im Rahmen einer Podiumsdiskussion stellten sich dieses Mal die Bundesliga-Schiedsrichter Bibiana Steinhaus, Dr. Riem Hussein, Harm Osmers und Frank Willenborg den Fragen des bekannten Moderators und ehemaligen ZDF-Sportreporters Rolf Töpperwien und gaben den jungen Schiedsrichtern so einen nachhaltigen Einblick in die „Bundesligawelt“. Im Anschluss mussten sie sich zwangsläufig vielen Selfies mit den Jungschiedsrichtern stellen.

Nachdem sie im letzten Jahr bereits in der Vorrunde ausgeschieden war, ging die Auswahlmannschaft des Kreises Oldenburg-Land/Delmenhorst am Samstag eher mit gemischten Gefühlen an den Start. Nach fünf Spielen in der Vorrunde (drei Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage) erreichte die von Nico Menke, Keno Rademaker und Tom Adler betreute Mannschaft als Tabellenzweiter die Endrunde.

Hier zog das Team mit drei weiteren Siegen im Achtel-, Viertel- und Halbfinale – zwei davon durch Neunmeterschießen – in das Endspiel gegen die Mannschaft I der Region Hannover ein. Trotz einer 1:0-Führung durch Felix Rutayungwa musste sich die Mannschaft letztlich mit 1:4 gegen die starken Hannoveraner geschlagen geben. Das tat der tollen Stimmung im Team aber keinen Abbruch tat – hatte man doch weitaus mehr erreicht als erwartet.

 Zum erfolgreichen Team gehörten: Sascha Leichsenring, Jan-Luca Rustler, Felix Rutayungwa (alle VfL Stenum), Jan-Marvin Schelenz, Felix Reetz (beide TV Munderloh), Leon Hoppe (VfL Wildeshausen), Tim Bakenhus (Sf Littel-Charlottendorf), Nils Ulferts (Sf Wüsting-Altmoorhausen), Leon Schimanski (TuS Heidkrug) sowie die Mannschaftsbetreuer Nico Menke, Keno Rademaker (beide TV Munderloh), Tom Adler (TSV Ganderkesee) und Kreisschiedsrichterobmann Harald Theile.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.