• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Kreis Oldenburg Lokalsport

Stenum II fehlt die Leichtigkeit

29.10.2018

Landkreis Der Aufsteiger Harpstedter TB II sorgt in der 1. Fußball-Kreisklasse weiter für Überraschungen. Gegen den FC Hude II gelang dem Team von Spielertrainer Christian Goritz bereits der achte Saisonerfolg. Schlusslicht TSV Ganderkesee II verlor knapp bei Heidkrug II.

TuS Vielstedt - Jahn Delmenhorst II 1:4. Nach der erfolgreichen Vorwoche für Vielstedt begannen die Platzherren auch in diesem Heimspiel schwungvoll und gingen schon in der siebten Minute durch Christoph Haverkamp in Führung. Dieser Treffer rüttelte jedoch den Gegner wach, der allerdings längere Zeit benötigte, um den Ausgleich zu erzielen und wenige Minuten später in Führung zu gehen. Nach dem Seitenwechsel drückte das Team von TuS-Trainer Hans Borchers auf das Tempo und wollte den Ausgleich. Doch die Tore fielen auf der anderen Seite, da die Jahn-Reserve ihre Konter ausnutzte. Tore: 1:0 Haverkamp (7. Minute), 1:1 Leu (30.), 1:2 Kozielski (36.), 1:3 Gäbe (59.), 1:4 Leu (84.).

VfL Wildeshausen II - Sf Wüsting 6:0. Nahezu begeistert vom guten Spiel seiner Mannschaft über weite Strecken der ersten Halbzeit war Wildeshausens Trainer Andree Höttges. Bereits nach knapp einer halben Stunde lag seine Mannschaft mit vier Toren in Führung und ließ keinen Zweifel an einem Sieg aufkommen. Später nahmen die Gastgeber das Tempo ein wenig heraus. Gleichzeitig hielten die Sportfreunde nun besser dagegen und kassierten lediglich noch zwei Gegentore. Durch seine fünf Treffer schraubte der Wildeshauser Torjäger Jannis Oberbörsch sein Konto auf 16 Treffer hoch und führt dadurch die Torjägerliste an. Tore: 1:0, 2:0 Oberbörsch (9., 13.), 3:0 Krumdiek (21.), 4:0, 5:0, 6:0 Oberbörsch (28., 60., 84.).

Harpstedter TB II - FC Hude II 2:0. „Dass die Gäste mehr Spielanteile hatten, war so gewollt“, berichtete Harpstedts Spielertrainer Christian Goritz. Aus einer starken Abwehr heraus starteten die Platzherren immer wieder schnelle Konter, mit denen sie die Gästeabwehr unter Druck setzten. Die Führungs resultierte allerdings aus einem verwandelten Foulelfmeter (37.). Die Gäste versuchten zwar später mehr Druck zu erzeugen, fanden aber nicht den Weg ins Tor. Ein Kopfball sorgte gegen Ende der Partie für die Entscheidung. Tore: 1:0 Kube (37.), 2:0 Nolte (84.).

FC Hude III - KSV Hicretspor Delmenhorst 0:5. „Die Spielweise der Platzherren kam uns entgegen“, freute sich Gästetrainer Timur Cakmak. Gegen die offensiv ausgerichteten Gastgeber dauerte es allerdings knapp eine halbe Stunde, ehe der erste Treffer fiel. In der Folge wurde die Überlegenheit der Delmenhorster immer größer, was sich mit weiteren Treffern deutlich zeigte. Tore: 0:1 Kalmis (27.), 0:2 Kotan (40.), 0:3 Hitaloglu (56.), 0:4 Aruk (59./Foulelfmeter), 0:5 Tan (71.).

SV Tungeln - Borussia Delmenhorst 10:0. Erneut musste Aufsteiger Borussia Delmenhorst Lehrgeld zahlen. Die Tungeler Mannschaft von Trainer Jörg Gehrmann war den Gästen vor rund 70 Zuschauern in allen Belangen überlegen und legte schon bis zur Halbzeitpause sechs Treffer vor. Besonders gut in Schusslaune befand sich Erhan-Nico Ache, der drei Treffer zum Kantersieg beisteuerte. In dieser sehr fairen Begegnung kam Schiedsrichter Dominik Möller mit nur einer Gelben Karte aus. Tore: 1:0 Ache (5.), 2:0 Buchholz (11.), 3:0 Geblonsky (15.), 4:0, 5:0 Ache (19., 25.), 6:0 Buchholz (31.), 7:0 Fehn (64.), 8:0 Maskow (73.), 9:0 Wiechmann (77.), 10:0 Grigoleit (79.).

Delmenhorster BV - VfL Stenum II 0:0. „Uns fehlt seit einigen Wochen die Leichtigkeit. Da wir überhaupt nicht unter Druck stehen, verstehe ich das nicht“, bemerkte Stenums Trainer Uwe Hammes nach dem torlosen Remis gegen den Aufsteiger. Besonders erstaunt war er über einige technische Unzulänglichkeiten, die häufig Fehlpässe zur Folge hatten. Das Ergebnis sah er ansonsten als gerecht an, da die Spielanteile gut verteilt waren. Allerdings verpassten beide Mannschaften einige Möglichkeiten, um die Begegnung zu ihren Gunsten entscheiden zu können.

TuS Heidkrug II - TSV Ganderkesee II 3:2. „Gegen Ende des Spiels ging den Gästen ein wenig die Puste aus“, berichtete Heidkrugs Trainer Andreas Heldner. Die junge Mannschaft aus Ganderkesee hatte zur Pause einen Treffer vorgelegt. Als der TSV nach Wiederanpfiff erhöhte, schienen die Platzherren geschlagen zu sein. Doch diese bogen die Begegnung noch um. Tore: 0:1 Biener (35.), 0:2 Voigt (50.), 1:2, 2:2 Hamann (55., 62.), 3:2 Pieper (74.).

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.